(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Biodiversity Heritage Library | Children's Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Erinnerungen eines Alten, aus den Anfängen der oberösterreichischen Arbeiterbewegung"

Hnton nJelguny 

Rfichsratsobgeordnrter 
und Gcm<find€rat, Clnt 



Erinnerungen 
eines Hlten 

a B aus den Anfängen der a m 
oberöff err. Hrbeiterbeujegung 



Preis 30 Heller 



Druckerei „Gut enb<rg'', £inz. 



^nton ^etguttt) 

9icid^^rat§a6gcorbnctcr 
utib ©emcinbcrat, Sittj 



^tittttetttttöeti 

m m aus den Hnfängen der si m 
obcröftcrrcichifchen HrbciterbecDcgung 




■■••■■ Stlbftti;»lan ••...... 

^ticj^bciicferct „©utcnbctfl" in Sinj. 



3um ©eleit. 



Sßurd^ ein t)otte§ 5!)lenfd)enalter fte^t utifcr 
^1^ ©enoffc 2(nton SBcigun^ in ber 2ttbettcr' 
^R beroegung. ©eit ben ©ieb^igerjafiren ift er 
i^ö) in ben ®ienften ber ©ojialbemofratie tätig 
unb in biefer langen Qzxt i)at er alle bie Dielen 
SDBed)feIfäHe miterlebt, bie and) ber 3lrbeiterben)e^ 
gnng nid^t erfpart blieben. 3ln§ bem reid)en (5d)a^ 
feiner ©rinnerungen ^at nnn SOßeignnr) in ber „2Bat)r^ 
^eit!" in einer 9leil)e von Feuilletons erjd^lt, xvk 
e§ in Dberöfterreid^ früf)er mar, mie \\6) ber Dr- 
anijationSgebanfe bei ben 3lrbeitern in unferem Sanbe 
allmäl)li(^ entrcicfelte, n)eld)e ^inberniffe jn über- 
tüinben maren unb mie mir e§ nad^ l)arter 9lrbeit 
unb nad) langen kämpfen benn bo(^ ju ben Ijeutigen 
(Erfolgen gebra(i)t ^aben. 

®S finb bie Seiben unb g^reuben eine§ 
3Igitator§, bie in ben ©rinnerungen an un§ Dor- 
liberaleren, babei mill un§ bebünfen, ba§ bie Seiben 
in reid)li(f)erem SRa^e gngemefjen maren al§ bie 
^reuben. ®a^ aber im Seben be§ fämpfenben 
3lrbeiter§ eine Heine g^reube taufenb Seiben auf^ 
^umlegen vermag, let)rt un§ ba§ Dorliegenbe ©(^rift- 
d)en re(i)t beuttic^. 9Sormärt§! i^at e§ oom 3lnfang 
an gel)ei§en unb t)ormärt§ finb mir tro^ aßer 
^inberniffe getommen. 5IRögen unfere jungen ©enoffen 
au§ bem ©d^riftd^en au§t)arren lernen unb unentmegt 
für bie ©efamt^eit, für eine beffere ß^fwnft fämpfen. 
„Srinnerungen eine§ 2Ilten" nannte ©e- 
noffe SBeigun^ felbft feine 2lufäeid^nungen al§ 
er fte jur aSeröffentlidE)ung jur SSerfügung fteQte. 



3GBit ^aben ben Site! beibehalten. 91id)t um ba§ 
9llter be§ 9Jtanne§ railleu, fonbern um angubeuten, 
ba§ e§ ein „5IUer" qu§ unferen 9leil)en ift ber ben 
©enoffen von ben SInfängen ber Slrbeiterbemegung 
er3äf)Ien miß. 

©0 finb benn biefe ©rinnerungen au6) ein 
S^eil öfterrei(i)ifd)er ^arteigefd^id)te, fie geben Sluf- 
fd^Iu^ über bie ©ntraidtung ber Slrbeiterbemeguug 
im Sanbe ob ber (£nn§. ®ie ©rinuernngen reid)en 
nur bi§ jum 3^'^P^^ft ^^^ @rfd^einen§ unfere§ 
Parteiorgan^ „2Baf)r^eit!" im ^af)re 1897. aSon 
biefem ^ai)re an l)aben mir in unferem blatte — 
ba§ feit 9leuja{)r täglid) erf(i)eint — ein getreue^ 
(Spiegelbilb von bem SBefen, oon ben Kämpfen unb 
©rfolgen unferer Drganifationen unb von ber 
9Jtad)tfteUung, ju ber ba§ öfterrei(i)ifd)e Proletariat 
emporgeftiegen ift. 

aSon ben fleinen befc^eibenen 3Infängen, bie 
in ben ©rinnerungen gefc!^itbcrt finb, füf)rt ber 
2ßeg gu großen ©iegen ; au§ ber mingigen Qaijl t)on 
mutigen aSefenncrn oor 40 ^a^ren ift im ®range 
ber 3^it eine große ©c^ar oon proIetarifd)en Streitern 
gemorben. Unb ibr ^ißanier ift bie ©ojial- 
bemofratie! 

Sinj, im 2luguft 1911. 

Jofef Oame^. 



Wim ®ntre tfi^x Bunfijeif* 

^ t)on Sinj mU \6) tetne§it)eg§ fd^reiben, baju fet)Ien 
mir d^ronoIogifd)e 2Iufäeid^nungen, Qeit unb au(^ bie 
Suft, in alten ?ßapieren unb ß^it^tif ten 9^ad)fd)au 
ju f)altcn. QcE) mil nur ba§ erjä^Icn, n)a§ in meiner 
©rinnerung lebt, o^ne gemiffen^aft jagen ju fönnen, 
an biefem S£age, biefe§ SRonat, biefe§ ;3a^r ift bie§ 
ober jeneg gefc^ef)en, furj: funterbunte (Srinnerungen 
miß iä) bringen. 

^m ^erbfte 1863 fam id^ in bie Se^re ju 
einem (5d)neibermeifter, ber in feiner SQBerfftätte 20 
bi§ 30 2Irbeiter befd^äftigte. Sauter forgenlofe, mit- 
unter {)ungetnbe SBanberburfi^en. (£§ mar unter ben 
(S5el)itfen nur ein einziger verheiratet, unb ber mar 
auc^ ein ridE)tiger armer Seemann, griesgrämig unb 
üerbroffen. ®er erfte, ber mid^ einer Slnrebe mürbigte, 
mar felbft ein junget 33Iut, ber mo£)Imeinenb ju mir 
fagte: „93ürfd[)d^en, um bid^ ift^S audt) fd^abe, ba^ 
bu ein (5d)neiber mirft, foHteft ma§ anbere§ merben." 
2)er Sinn biefer SBorte mürbe mir erft fpäter flar. 

®iefe SGSerfftätte mit ben me(f)felnben ©eftalten 
t)on jureifenben imb abreifenben ®e^ilfen, i£)ren 
froren §anbmerf§burfd^enliebern, bann mieber bie 
unbänbige 2lrbeit§Iuft biefer ©efellen, bie Sag unb 
?lad)t ant)ielt (meiften§ greitag ober @am§tag) mit 
barauff olgenben SRü^iggange unb burfd^if ofer Sauferei 
an einem SiJlontag, ba§ ©epiauber über fejuetle aSor- 
gängeinbenerften2agenber2Irbeit§mod^e, baSStumm- 
fein an i^n legten 3lrbeit§tagen mar eine neue 2Be(t für 
mid), unb gar frü^ lernt man ba, ma§ §anbmerf§^ 



burfd^en, bie fein ernfte§ ßiel t)abcn, tt)tffen. 9Ibcr 
red)! fd)nell tarn ein Umfd^raung unb ein beffeter 
©efprä^gftoff in bie 33nbe. ®a§ ^ai}x 1866 bra(^te 
nn§ infolge ber KriegSrüfiungen in ^ten^en gegen 
Defterreict) bie an§ ben beutfd^en 33nnbe§Iänbern 
an§gen)iefenen öfterrei(i)tfd)en §anbn)erf§burfd^en in 
bie §eimat. 2tnd) in meine 8et)rn)erfftätte famen ein 
paar ^ngercanbert; einer, ber in ^ambnrg arbeitete 
nnb ein paar Hannoveraner, beren (Srjä^Inngen fd^on 
^öber geftimmt rcaren nnb fonberbarerraeife anf- 
mertfame Qutiörer fanben. Sie erjä^Iten t)om 21(1- 
gemeinen bentfd)en 3Irbeiterr)erein, ber bnrd) Saffade 
errid^tet, nnb ber oon i^m bnrd) feine agitatorifd^e 
Kraft ^eroorgernfenen bentfd^en 2lrbeiterben)egnng. 
Q{)re 3Seret)rnng für ben SBeder ber bentfd^en ^trbeiter- 
Vereinigung ging fo meit, ba§ fie bie 33e^auptung 
magten, ^erbinanb SaffaHe fei oon ber preugifd^en 
gtegiernng burd^ ein befteßteg S)ueH ermorbet morben, 
unb lange Qeit glaubten mir ee. 

Unter ^^w ®d^uf)madt)ern mar ein ®eutfd^böt)me 
(^ietl), ber S)eutfd^Ianb burdE)reift {)atte, eifrig tätig, 
unb anbere met)r .... 

®ie KriegSmirren finb Dorübergejogeu, bie 5Rea^ 
tion mar gebrochen, ein Iinbe§ 5^ei^eit§Iüftd[)en meldte 
aud^ über Defterreid^. ^n ben f(^IidE)ten ^anbmerfS^ 
burfd^en, bie ben 501anen SaffaUe§ fo treu maren, 
mürbe ba§ Seflreben gemedt, ©leid^gefinnte ju fud^en, 
jum ßiifömmenfc^Iu^ bie 2lrbeiter aufjuforbern unb 
einen 3Irbeiterr)erein ju grünben; aber fo leicht ging 
bieg bajumal nid^t. 

Qu Sing beftanb nur ber SSerein für 93ud^bruder. 
^ie anberen gemerblid^en @ef)ilfen Ratten nur bie 
gänjlii^ f)erabgefommenen ©efettenlaben, bie niemanb 
me^r beadE)tete, unb bie feinen mie immer gearteten 
3Q3ert für bie ©e^ilfen f)atten, infolgebeffen aud^ von 
ben ©efeHen jur 5luflöfung unb jur QSergeffen^eit 
gebrad^t mürben, ^er le^te ^jlltgefeüe ber Sdt)neiber' 
junft mar Qgnaj (3d)ottenberger, ber ftd^ bem (Streben 
nad^ Qufammenfdtjlu^ ber Slrbeiter jur ©rünbung 



9 



etne§ 2trt)citert)ercine§ Qnf(^(o§. (SdEjottenberger voax 
nad) Qntrafttreten ber neuen ©ercerbeorbnung [1885] 
®et)ilfenobmann ber SOBiener Jtleibermac^ergcnoffen= 

fC^Qft.) 

9lu§ voax e§ mit ber ßunftjeit, ein neuer, ftetig 
rcad^fenber "Srang nad^ t)orn)ärt§ mad^te fic^ unter 
ben ^ilrbeitern geltcnb. 

@ine SSerbinbung mit ben 2QBortfüt)rern ber 
SOBiener 2Irbeiterfd)aft mürbe balb gefunben, gemein^ 
fame älftionen unternommen, befprod^en, unb JJon- 
ferengen burdE) Seilne^mer befd^idt. 



Qm ^uni 1868 tarn e§ jur ©rünbung be§ 
9lrbeiterbilbungenereine§ in Sinj. 5)ie ©rünbung^^ 
x)erfQmm[ung fanb in ber Sier^atle in Urfa£)r ftatt. 
2)ie 33ilbung6beftrebiingen ber 2lrbeiter maren im 
Quge ber bamaligen ßeit gelegen, unb lagen nid^t nur 
im Q^tereffe ber 9lrbeiter, fonbern auc^ in jenem 
be§ bürgerlidf)en Unternehmertum^, ba§ audE) mit 
feinem Sßo^lmoIIen nidE)t geilte, ©benfo liebäugelte 
bie „^ntetligenj" mit ben 2lrbeitern, bie fie für bie 
„3^rei^eit§beflrebungen" be§ liberalen 93ürgertum§ 
mi§braudE)en ju fönnen glaubte, liefen ©^mpatliien 
mürbe 9Iu§brud t)erliet)en burd) 3^^^^^^^^^9^^ ^^^ 
©elbmitteln, burd^ 2eilnat)me an SSeranftaltungen 
be§ aSereine§, 33efud[) t)on %^]i^u, 2lbt)altung von 
aSorträgen, ©penben von ^üd^ern ufm. ®ar lange 
bauerten biefe (5t)mpat^iebe5eugungen nidt)t. 

^m Qat)re 1869, am 29. Quni, mar eine große 
aSolf§t)erfammlung, auf bereu 2age§orbnung nid^t 
nur 9lrbeiterfragen ftanben, fonbern aud^ eine jug^ 
fräftige lo!ale 3lngelegenl)eit: 2)er Konflift be§ 
Sinjer 93ifd^of§ Stubigier mit bem ©efe^e, ber fidE) 
bem orbentlidt)en 9lid^ter nid^t untcrfteÖen moHte, 
ein @reigni§, ba§ oiel 2luffe^en nid^t nur in Sinj, 
fonbern in ganj Defterreidt) madE)te. 2)ie aSeranftalter 



10 

bicfer 95oIf§t)erfammIung tüollten i)teju beu ©jei'äter^ 
pla^ mieten. 'J)er Kommanbierenbe tnie§ aber bie 
©efud^fteßer mit ber SJtotiüierung ab, fie foQen mit 
it)rer SSeranftaltung in ba§ „®algenl)öl5l" gef)en 
(heutiges SBaffermerf in ©d^arlinj). ®ie SSerfamm- 
lung mürbe bann in Urfaf)r im fogcnannten „SBeib- 
l^olj" obert)alb ber 93ranerei §agen abget)alten. 
2^ro^ öe§ meiten 2Bege§ mar bie SSerfammlung rion 
4000 ^erfonen befud)t. «orfi^enber mar 2lboIf ® ieti, 
al§ Siebner maren met)rere 2Igitatoren von 2Bien 
erfd^ienen, barunter audt) ber befannte fpätere 5lnar(^ift 
Qotiann 9Jtoft. 

(£benfo ja^Ireid^ befud^t mar jmei Sage uor- 
I)er ba§ erfte ®rünbung§feft be§ 9lrbeiterbilbung§^ 
t)ereine§ in ber ©täbtifd)en 9Solf§feft^aHe, mo (Bd^au- 
fpieler t)om Sanbe§tt)eater ba§ „^eft ber §anbmerfer" 
jur 9Iuffüf)rung brad^ten. ®er großartige 95efud^ biefe§ 
gefteg ift barauf jurüdgufü^ren, baß ber aSercin felbft 
1200 9Jlitglieber ftarf mar, unb baß für i^n bie 
©^mpat^ien be§ „mof)ImoIlenben" Sürgertum§ nodt) 
nxä)t erIofdE)en maren. 'J)ie§ änberte ftdt) aber fofort, 
al§ bie gemeinfame ^orberung „me^r Säilbung" in 
ben ^intergrunb, bie einfeitige ^orberung ber 3Irbeiter 
„me^r Srot" in ben aSorbergrunb rüdte. 

@§ l)errfdE)te ein rege§ aSerein§leben. Kraft feiner 
(Statuten errichtete ber 9Serein eine freimütige Traufen- 
t)erfi(^erung, bie einige Qatire {)inburd^ ein Streit- 
objeft unter ben jmeierlei aSerein§mitgliebern bilbete 
unb jum ^^rojeffe 5mifd[)en ber Seitung bc§ 2lrbeiter^ 
bilbung§t)ereine§ unb ber Seitung ber Kranfem 
r)erfid^erung§abteilung führte. 

Um h^n Sruberjmift au§ ber SBelt ju fd)affen, 
mußte eine frieblid^er geftimmte Seitung in ben 
2lrbeiterbi(bung§Derein gemät)It merben, ju beffen 
Dbmann 2lbolf ®ietl gemät)lt mürbe, meld[)er auf 
einen 2lu§gleid) £)inarbeitete, ber audt) juftanbe fam. 
^ie Kranfenfaffe idi)lt^ bie ate ®rünbung§bcitrag 
gegebene ©umme Don 100 ©ulben^urürf. SUlit biefem 
SSergleidt) t)atte bie Svranfcuüerftd)eruug§abteilung 



11 



il^re t)o((e ©elbftänbigfeit bie fie faftifd) fdjon inne 
^atte, erreicht, unb begann al§ 9Itbeitet^Kranten^ 
unb ^noalibenfaffe i^re fegen§reid^e Slätigfeit, nnb 
jraar nic^t nnr für Sinj, fonbetn für gan^ Dbcr= 
öfterreid^. SRit nnfäglidien 9Jlüt)en, mit gät)er Eingabe, 
mit 2Infopfernng t)on 3^'^ ^^"^ 3Irbeit, bie ja von 
ben gnnttionären 5Rac^t§ geleiftct merben mn^te, 
mürbe ber 9In§ban biefe§ i)nmanitären älrbeiter- 
inftitnteg üoKsogen. 

gerner mnrbe burc!) "ttn 5lrbeiterbilbnng§t)erein 
eine ^'onfnmt)ereinignng jnm Sejnge bittiger Sonfum- 
unb 53ebarf§arti!cl gef^affen. Sine giliale biefer 
3lbteilung in Kleinmünci)en i)at fidt) bi§ in unfer 
^a^r^unbert tro^ atter @(i)mierigfeiten al§ felbft- 
ftänbiger ^onfnmt)erein ert)alten. 

Um für bie 9Serein§tätigfeit 5Raum ju fd^affen, 
mürbe ba§ ®afti)au§ „jum §afen" in ber SOBalter- 
ftra^e (^eutige§ Kinematograpf)entl)eater) in ^adjt 
genommen. ®er ®aft()au§betrieb mürbe ^uerft in 
©igenregie, fpäter t)on einem ^äditer geführt. 

®aftf)au§betrieb, Konfumgefd)äft, Kran!enfaffe, 
33ilbung§beftrebnngen, unb al§ neuer gaftor fam 
je^t ber Kampf ber 2lrbeiter um beffere £eben§' 
bebingungen ^in;\u. 2Itte biefe unterf(^iebli(i)en 
Strömungen erzeugten naturgemäß Steibungen, 6tö^ 
rungen unb ?[RiB^ettigteiten unter ben 95erein§^ 
mitgliebern. 3luc^ manche Hoffnung ber ;3ntettigen3ler, 
fid) burd) Slb^altung von SSorträgen im SSereine 
bemerfbar ju ma(^en, mürbe jerftört, ba i^nen bie 
3Iu§ft(i)t fc^rcanb, bei ber ©rringung eine§ attgemeinen 
2Ba£)lrcc^te§ burd^ unb für bie 9lrbeiter eine politifi^e 
9totte fpielen jn tonnen. 

©omie in Sin^ entftanben 31rbeiterbilbung§r)ereine 
unter 5!Jlit^iIfe be§ bilbung§eifrigen 33ürgertum§ in 
2BeI§, SRautf)aufen, ©oifern, ^erg, (Ster)r, 9tieb. 
9ltte biefe 9Sereine mürben, fomeit fie nic^t ber be- 
i)örblic^en 21uflöfung oerfielen, burd) beffere Drgani- 
fationen ber 95eruf§gemer!fct)aften im je^igen Qaf)r^ 



12 

^imbert abgelöft unb bie SJlitglieber biefen 
Drganifationen gugcfü^rt. 

9Jur ber 21rbeiterbilbung§t)erem ©oifern mit 
feinem Konfumüerein, ber e§ ju I)ol)er 95lüte brad^te, 
beftel)t feilte noc^. ®erfelbe befi^t eine eigene SSlni^U, 
95cicferei, 2Birt§gefc^äft unb ftef)t gut, ein 2QBa^rjei(i)en 
ber frü^eften Stenbenj ber Slrbeiterbemegung. ®er 
©oiferer SSerein tonnte fic^ in biefer 9lid^tung ^oü 
entmidetn, ba er von ben mirtfc^aftUd^en kämpfen 
ber Slrbeiter in ben ;3nbuftrieorten unberüt)rt blieb. 
9ll§ ber ffieüeufd^Iag ber mobernen 2lrbeiterben)egung 
anä) bie (äoifercr 3lrbeiter erreid^te, festen biefe ber 
für 2Irbeiterbeftrebungcn paffit) gemorbenen „©elbft- 
^ilfe" eine ^ampforganifation, ben ,,3lrbeitert)erein", 
entgegen. 

^n Sinj mogte unb tobte, ftarf beeinflußt t)on 
bem äöiener Streite jroifc^en 2lnbrea§ Sd^eu unb 
Dberrainber, ber ßmift über bie g^rage, ob 8affaße§ 
ober (Sd^ulje^^^eli^fä)^ ©runbfä^e für bie 2lrbeiter 
jur ©eltung ^u tommen i)ab^n. 2lnbreQ§ Sd^eu ^atte 
einen guten 9iuf, mar ein gern gefef)ener unb beliebter 
gtebner nid^t nur in Stnj, fonbern audE) in ben Orten 
Dberöfterreid^§ 2QBel§, (5ter)r, im unteren 5Rül)IoierteI, 
mie im benachbarten Salzburg, mo Dtto ®ie§ ben 
Dberminberfd^en ©tanbpunft nertrat. ^ie Sinjer 
9Serein§mitgIteber mürben Saffafieaner unb üerneinten 
bie (Sd)ulje^®eli^f^e „©elbft^ilfe". 



SBä^renb biefer, ein paar ^a^re bauernben 
Streitfrage ber „^fabfinber" fam eine anbere, fräftigerc 
93emegung ^ur ©eltung. 2)er mirtf(^aftli(^e3tuffdt)mung 
auf inbuftrieüem ®ebiete, ber für bie Slrbeiter feine 
93efferung brad^te, jmang biefe, ju rcirtfd^aftüd^en 
3^orberungen überjugef)en. 

©ine Kategorie @ifenbat)ner ^atte eine Sofin- 
forberung burd^gefe^t. 3)a§ e§ bajumal fd^on ben 



13 



©ifenbal^nern nt(f)t bcfonbcr§ gut gegangen fein mn§, 
jeigt ber SSolt^rci^. 5)ie 35Q{)nftre(fe SD3ien^2in^= 
©aljburg ^ieg ßaiferin (£üfabet^^93a^n. ®ie (£ifem 
ba^ner Ratten anf ben ©te^fragen it)rer Uniform 
bie brei 9lnfang§bnd)ftaben K.@.33. anf genäht n)a§ 
al§: „Sf einem (gifenba^ner SSorgen" gelefen ranrbe. 

^m 5^üi)ja^re 1870 organifierten fic^ bic 
©d^neiber jn einer Sot)nben)egnng. 2)ie Sö^ne nnb 
2lrbeit§r)er^ältniffe biefer SSrand^e in Sinj rcaren 
miferable nnb nnter ben 93ernf§toUegen in ganj 
Defterreid^ üerrnfen. ®ie 2eben§r)ert)ältniffe rciirben 
immer toftfpieliger, bie 8ö()ne erfn^ren tro^ feinerer 
9ln§fü^rnng ber 2lrbeit !eine ©teigernng. Qnr SSer- 
anfd^auli(i)nng fönnen einige %aten von Qntereffc 
fein: %nx eine §ofe mnrben 70 ^renjer, für eine 
aßefte 60 Sreujer, für einen Ütod 2 (Snlben 30 ßrenjer 
ge^ai)It, aHe§ ^anbarbeit. 9^ä^mafd^inen gab e§ jraar 
fd^on, aber nodt) nidt)t im i)anbn)ert§mä§igen ©ebrandE). 
S)er 2Bod^ent)erbienft mar bat)er fe^r farg, 4 bi§ 8 
©nlben möc^entlidt). 

S)ie greife ber Sebarf^artifel f)atten fteigenbe 
Stenbenj. äSor bem Kriege mnrbe t)ieUeidE)t mit biefem 
2oi)ne ba§ 2tn§Iangen gefnnben. @§ mürbe an 
©(^lafgelb per SIBod^e 40 Krenjer, 2Jlittageffen 15 
bi§ 20 Sren^er gejat)It, g^rüfiftüdfaffce mnrbe t)om 
Se^rbnben beim 9ln§fpeifer geholt nnb ben ©efeden 
in bie Snbe gebrad^t, bie Portion foftete 3 nnb 5 
Srenjer. ®nt, meine id^, mar biefer Kaffee nid^t, 
meil idE) biefe§ ®etränf nad^ Se^rbnbenart „a 
©fc^Iab^rn" nannte, bafür and^ gebentelt mnrbe, 
aber eine „orbentlid^e" Portion mar'§. S^ad^teffen 
mnrbe größtenteils and^ in ber SBerfftdtte ein* 
genommen, mit ben t)om Se^rjungen biiligft f)erbei* 
gefd^afften ®Bmaren. (£§ I)errfd)te bie benfbar größte 
^ebürfni§Ioftgfeit. 

®ie 9lrbeit§jeit mar eine miIlfürIidE)e, überaus 
lange. ®ie legten Stage in ber SBod^e mnrbe bi§ 
fpät in bie S^ad^t t)inein gearbeitet, an6) ganje 9^äct)te 
bnrdE). ©onntag mar ba§ 3lrbeiten üblid^ bi§ über 



14 



ben 9JJtttag, ba bie alten 3^i^ftnietfter bie ©cpftogem 
t)eit t)atten, crft nad) bcm ©fjen mit ben ®cfellen ju 
x)errc(^ncn. ^a\ixx ninrbe bann am SJtontag, mitunter 
and) am S)ien§tag gefeiert. S)en „blanen" SJlontag t)ielt 
and^ ber SJleifter gerne. ®iefer blane SJJontag mar 
ba§ einzige SSergnngen ber er^olnngsbebnrftigen 
9lrbeiter. 

®§ gab ba^er für eine 33ran(^enorganifation 
2trbeit in §ü(Ie nnb güHe, nm ^albmegg eine geregelte 
Drbnnng, leiblichere 93ert)ältniffe nnb beffere So^n- 
bebingnngen jn fc^affen nnb jn erobern. aSonfeiten 
be§ 2lrbeiterbilbnng§r)ereine§ ronrben Scfpre(f)nngen 
nnb SSerfammlnngen eingeleitet, nm eine S>oi)n^ 
forbernng in ber (5d^neiberbrand)e bnrd)jnfe^en. Sic 
erfte biejer SSerfammlnngen mar im erften ©tode 
be§ ®aftf)anfe§ „jnm Slö^l" in ber ^farrgaffe, mo 
bie So^nforbernngen befprod)en nnb ber eüentneße 
Streif beid)loffen mnrbe. 

Sffiit bem ©treif mnrbe tatfä(^li(^ t)or ben 
Dfterfeier tagen eingefe^t, er banerte mir ein paar 
2;age nnb enbete mit einer 25^ bi§ SOperjentigen 
8ot)nanfbeffernng. älber bie Sof)nan§5at)[nng blieb 
nod^ immer an einem ©onntag, nnr nid^t me^r nad^ 
bem Sffen be§ §errn 9Jleifter§, fonbern in ben SSor- 
mittaggftnnben. ®nrd^ biefe 2üi§3at){nng§mcifc blieb 
and) teiirceife bie ©onntag§arbeit befte{)en. @§ 
bebnrfte ber 5ät)en gemerffd^aftlid)en 3Irbeit einiger 
^a^re, nm bie So^nanSjal)Inng am ©am^tagabenb 
jn erreid^en. 

2)ie gefd^ilberten aSerf)ä(tntffe maren in ben 
gemerblid^en Setrieben nberatt fo jiemlidE) gleid^. ^n 
ben menigen inbnftriellen Setrieben mar vooi)l bie 
2CBodt)enan§3al)Inng an (Samstagen, aber and^ ba 
mnrbe fef)r ^änfig @onntag§ gearbeitet. 

35ifd)of ötnbigier, ber nadt) einem von i^m 
zelebrierten ^od)amt in feiner ®alafntfdt)e in fein 
^alai§ fn^r, ftieg einmal nntermeg§ an§, nm einigen 
beim Sanalban befdt)äftigten 9Irbeitern — nid[)t etma 
feinen ©egen, nein — bie 2ef)re jn geben: S)ie 



15 



2(tbeitGr foften fid) ber ©omttag^fd^änbxuig entl)Qlten. 
3^ er 93if(i)of erl)iclt t)on ben 3Irbeitern jebocE) bie 
ti(i)tige 2Intraort: @r möge fo freunblid^ fein, feine 
erl)abcnen SBorte au bie Uutetnef)mer ju tid^ten. 

S)a§ gefamte Unternet)niertum tDoßte burdt) an= 
bauernbe Sltbeit anbetet fd^nell teid) rcetben. SSon 
bem inbuftticden Slufftieg fodten bie 9ltbeitet jebodE) 
nut bie dual ^aben. (£§ tiidte ba^et jn biefet 
ßcit bie gotbetung nad^ bem möd^entlid^en 9luf)e' 
tag ftatf in SSotbetgtunb. 

aSon 187 bi§ 1873 f)atten So£)nbemegungen 
mit ©tteif§ bie ©d^ncibet, bie @c^ut)mad^et, bie 
2if(i)Iet unb bie 3^^^^^^^'- 

Um bie ©ttungenfd^aften bet (5tteif§ etf)atten 
jn fönnen, mürben von biefen 35etufen lofale Q^adt)- 
üeteine gcgrünbet. ©o bet gadtjüetcin bet Sifdtjlet 
im Qa^te 1872, bet 5öd^x)etein bet (SdE)u^mad)et 
im Qa{)re 1872, bet gadtjoetein bet ©d^neibct im 
Qa^te 1873. S)ie ©d[)neibet ettidt)teten aud^ eine 
eigene Stanfennntet[tü^iing§faffe, meldte beffeten 
®tfa^ bieten foßte füt bie von bet ©e^ilfenfd^aft 
jetttnmmette ©efellenlabe. ®ntd^ biefe Kaffe foHte 
ben am Drte etftanitcn unb jugeteiften JJoüegen 
bie fofortige (Spitalaufnaf)me gefid^ett metben. 3^ 
biefem 3Sel)ufe mutbe ein gctinge§ ^at)te§paufd^ale 
an ba§ ©pital bet ^atm^ctjigen ^tübet ge^atjtt. 
aSon bet ^afje fonnte nut ein getinge§ ^tanfengelb 
an^b^f^aijlt metben, ba ja bie Seiftnngen bet SRit- 
gliebet aud^ gering maten. SSei bet alten ©efeflen- 
labe bettug bet Quattalbeitrag 21 Äreujer, bei bet 
neuen Ktantenfaffe bet SRonatsbeittag 15 ^teujet; 
biefet 95eittag mutbe fpätet abgeänbett in einen 
SBod^enbeittag t)on 6 Kteujet, fpätet dou 10 ^teujet, 
jule^t t)on 12^teuäet. 



®tei aSetuf^gtuppen i)atten fidE), mie etmd^nt, 
in gad^üeteinen otgantfiett, mo ba§ fleinbütgetlid^e 



16 

@Icraent feinen ^Iq^ met)r fanb unb biefe§ infolge 
ber S)urd^brin9ung laffoHeanifd^er unb fo^ialiftifc^er 
:^been aud^ qu§ bem Slrbeiterbilbung^üereine uer^ 
brängt raurbe. ^ie SRetaQarbeiter rcaten in le^tercm 
9Serein in jiemlicf)er ^Jlnja^l üertreten, fie bilbeten 
bie agitatoti)d)e Kraft. 

2)Q§ 2Birt§gef(^äft rcurbe einem ^äd)ter über- 
geben, ber ^ac^t be§ ^aufe§ unb aud^ ber SJonfum^ 
üerein raurbe gan^ aufgetaffen. Sänge 3^'^ rourbe 
nod) im 2lu§fd^nffe be§ 5lrbeiterbilbung§Dereine§ über 
bie flogbaren ^in^rücfftänbe t)on SGBo^nparteien unb 
fonftigen ©utbaben be§ 93ereine§ bebattiert. 

®er ^äc^ter be§ ®aft^Qufe§ mar jugleid^ Db^ 
mann ber Kranfenfaffe, unb al§ berfelbe ba§ ®aft^ 
]^au§ „jur ©tabl ©munben" in "^aö^t genommen 
^atte, überfiebelte aud^ bie Kran!enfaffe in biefe§ 
@aft^au§, roä^renb ber 2lrbeiterbilbung?r)erein in 
ba§ ®aft^au§ „jum ©lefanten" überfiebelte; bie 
S^rennung mar nun faftifd^ eingetreten, unb burd^ 
ben fpäteren 93ergleid^ aud^ red^tlid^ ooHjogen. 

^m alten 9Serein§[otaIe in ber SBalterftrafee 
!am e§ nodt) gum ^efte ber 9Serein§fa^nenn)eit)e. S)ie 
SJlitglieber be§ 31rbeiterbilbung§üereine§ erfparten 
fidt) bie Kreuzer jur 3lnfc^affung einer fd^roeren 
feibenen roten ^a^ne. ®a§ g^ft ber gal^nenraeifie 
mürbe eingeleitet, aber feine 'J)ame au§ ben mo^l- 
l)abenben, einft fo mot)[moltenben bürgerlidtjcn Greifen 
moüte ^atin fein unb bie rote %ai)m o^ne firi^Uc^e 
ßeremonie au§ ber „J.aufe" t)eben. 9luc^ bie 
^olijei ^atte ri.efige Sebenfen, einen 3luf^ug mit ber 
roten %aijm burd) bie ©trafeeu ber ©tabt ju geftatten. 
@§ mufete ber fürjefte 2Beg oom 9Serein§lofaIe (äBalter- 
ftra^e) bi§ j^um Jeftlofnle (®aft^au§ „jur ©tabt Sin^'S 
93et^(e^emftra6e) genommen merben, unb ja nic^t im 
gef(^Ioffenen 3^9^' fonbern in geteilten 91bteilungen, 
in einer 2lrt ©änfemarfc^. 2)iefe rote gat)ne, bie 
unter fo mi§Iid^en 9Sert)ä(tniffen ba§ Sictjt ber SOßelt 
crblidft f)atte, mürbe am crften Sage fd^on begraben. 
SIber if)re 2luferftet)ung mar eine feierlidE)e 'Vergeltung. 



17 



Sei ber großen aOßaf)Ire(^t§bemonftratton am 
6. JtoDember 1905 flatterte bie rote gaf)ne ftegeg- 
jut)erft(i)tlicf) vox bem oberöfterretc^ifd^en 8anbtag§^ 
gebäube, umgeben t)on jef)ntaufenb begeifterten Sin- 
I)ängern. 2lu§ ber Serein§fal)ne rourbe eine ^artei= 
faf)ne. Kein ^olijeige^irn magte e§ me^r, it)re 
©ntfaltung ju oer^inbern. 

®ie t)ier SSereine i)ielten gute SBaffenbruber- 
fd^aft unb befud^ten gegenfeitig bie SSerfammlungen 
unb fonftigen 93eranftaltungen. ®er SD^ittelpuntt blieb 
ber 9lrbeiterbilbung§üerein, ba eine ^^arteiorgani- 
fation nid^t üor^anben mar, bereu ©efc^äfte fielen 
bem 2lu§fdE)uffe be§ 9lrbeiterbilbung§t)ereine§ ju. %k 
§ 2=aSerjammlungen maren für bie 3Irbeiter nod^ 
nid^t erfonnen. ^ie 3)eiegierten ^u ben 2lrbeitertagen 
unb ^arteifonferenjen mürben in öffentlidE)en SSer^ 
fammlungen unter ftetem SOßiberfpruc^ ber ^oligei^ 
Organe gemät)It, bereu ^i^^iö^^i^^^ ^^^ ^^^^ ^^^ 
nod^ größerer ®efd^i(flid^feit ju umgeben mu§te. 

S)urd^ 21b^altung oon 9Serfammtungen, in benen 
fe£)r oft SBiener 5lrbeiter aU 9lebner auftraten, burd^ 
SSorträge von Singer Kapazitäten mürbe bie 2lgitation 
unter bie Singer 2trbeiter getragen, ^üx ba§ Sefe- 
bebürfni§ forgte eine reid^t)altige aSerein§bibliotl)eJ 
unb eine fe^r gute SSerbreitung oon laffalleanifdt)en 
unb fojialiftifd^en 95rofd^üren unb (5(^riften fomie 
t)on antiflerifalen ^^ugfi^riften, ba bamal§ bie 
SBogen gegen ben Ultramontani§mu§ fef)r i)o6) gingen. 
2)ie 5ad)oereine befaßten fid^ mit ber Slrbeit^oer- 
mittlung für i^re Berufe; ein fefte§ 3^!^^^^^^^'^^^ 
biefer Greife mar allenthalben p oerfpüren. 2Iuf- 
faltenb mar ba§ 9Serf(i)minben ber einft in 33lüte 
geftanbenen, künftigen ©etjäffigfeit ber 35erufe gegen-- 
einanber. 

©in I)öl)erer ftttlidt)er ©ruft mad^te fid^ bemerk 
bar. ^n unferer SOßerfftätte fanben ftc^ junge Seute, 
bie abmed^felnb täglid^ eine Stunbe opferten, um 
üorjulefen. g^reubig mürbe jebe Jiad^rid^t von ber 
2lrbeiterbemegung in ruberen Drten aufgenommen, 



18 



unb biefclbe gerne untetftü^t. 2ll§ ber erfte ©d^neibets 
ftreif au§ QttnSbrud gemelbet n)utbe, jubelte ein 
^ärntnertinb: „SiKir JJarntnerbuam i)ab'n §' &xä)t 
nac^ Sitol etnitrag^n." 

SÖBie üerfc^raunben raaren bie f)anbn)erf§burf(i)en^ 
mäßigen ©aufgelage, bie gen)of)n^eit§rftä^igen Stau- 
fereien nnb Prügeleien an Sonntagen, ba§ ©rübeln 
n)ä^renb ber SBod^e mz am näd)ften ©onntag für 
erlittene ^änfeleien 9tac^e geübt raerben fann. 2lu§ 
wax e§ mit ber bornierten ßünftelei. ®rang nad^ 
^Sefreiung an§ ben ©flaoenfeffeln erfüHte bie ^erjen. 
2)er 9Jta[fenfd^ritt ber SlrbeiterbataiUone mar l^örbar. 



Qn bem neuen 9Serein§IofaIe ®aftf)au§ „pm 
©(efanten" begann nun ein eigenartige^ aSerein^- 
leben, ba^ fic^ al§ zd^t famitär bejeic[)nen Id^t. 
S)ie menigen SJlitglieber be§ aSereine§, ber Qal)l 
nad^ um £)imbert f)erum, f)ielten treue SSunbeg^ 
genoffenfd^aft, unb rec^t ftotj maren mir, menn ber 
(Saal, ber 300 ^erfonen fagte, bei SSerfammtungen 
bidt)t bejeljt mar. Sine fold^ grofee 93erfammlung 
mar im Krad^ja^re 1873, mo 9Inbrea§ ©d^eu über 
bie UrfadE)en unb 9ßBirfungen be§ ®rünbung§^ 
fd^minbe[§ fprai^. @§ bürfte für Sinj bie le^te aSer- 
fammlung üor feiner 2lbreife na6) Sngtanb gemefen 
jein. 2inmäf)lid[) mürben bie *$arteigefd^äfte au§ bem 
aSerein§(eben au§gef(^ieben unb ein eigener 3lu§fd^u^ 
au§ ben 3Sertretern ber befte^enben Slrbeiter-^Dr- 
ganifationen geroäf)It. "S^iefer 3(u§fc^u^ gab fid) eine 
eigene ©efc^öft^orbnung, bereu ©d^hißbeftimmung 
lautete: „Qeber ajerräter mirb mit bem 5)old^e 
beftraft." — ®iefer ^affu§ mar für bie bamalige 
3eit gere(i)tfertigt unb foüte felbftüerftänblid) nur 
für einjelne Qnbit)ibuen abfi^red enb mirten, an 
eine aSermirfli(f)ung bur(^ irgenb eine§ X)on ben 
^arteimitgliebern glaubte ja niemanb, obgteid^ fid^ 



19 



ein ©pi^eltum füf)Ibar mad^te imb tategorifd^e 316- 
n)et)r er^eifdite. 

5)te ^olijei tt)urbe immer fd^ifanöfer. SSer* 
fammlungen vmit ben einfatf)ften 2age§orbnungen 
iDurben unterfagt mit ber Segrünbung, ba^ ba§ 
St)ema nid^t genügenb llax gefteöt fei, aSerfamm- 
lungen von ben ^oli^eiorganen burdf) UnterbredE)nng 
ber 9lebner geftört, ober aufgelöft. Qn einer SSer- 
fammlung t)om atigemeinen, gleid^en, bireften 2Ba£)I= 
redt)te ^u fpred)en, bün!te ben nngebilbeten ^^olijei^ 
büttein fd^on al§ §od^t)errat. ®ie einft im großen 
©tile bnr(^gefüt)rten SSerein^fefte, bie mirflid^ gl^nj^ 
ooH verliefen, fi^rnmpften ^nfammen nnb bie 
Honoratioren, bie an§ alter ®en)ot)nI)eit no(^ ge- 
laben mnrben, famen nid^t mel)r felbft, fonbern 
fc^icften einen fleinen 33etrag bnr(^ it)re Safaien. 3)efto 
me^r mad^te \xä) ber ^^oIi3ei=2)üntel bemertbar. 
2)er ^olijeifommiffär fet)lte bei feiner aSereinSoer- 
fammlung unb bei feiner nod^ fo fleinen t)armIofen 
aSerein§untert)aItung, rco er fidl) pa^ig mad^en fonnte. 
(gr korrigierte bie Stejte ber Dorjutragenben Sieber 
unb S)efIamationen, bie ot)ne^in betannt maren; 
9Zeuc§ mu^te oI)nef)in mit bem genau oorgefd^riebenen 
^^rogramm ber ß^^fi^^ ^i^^^ bornierten ^oltjei oor^ 
gelegt merben, ja fogar bie aSorlage be§ 2QBortIaute§ 
irgenb einer J^ftrebe marb oerlangt, mag aber nie 
befolgt mürbe. 

aSei ®rünbung§feften eingelangte aSegrü^ungg^ 
telegramme mußten erft ben amtierenben ißolijiften 
jur 2)urd^ftd^t übergeben merben. ®ie golge mar 
ba§ aSerbot ber aSerlefung, menn in bem Seiegramm 
ein SBort entl)alten mar, ba§ fo ein oerfrüppelteS 
^olijeige^irn nic^t faffen fonnte. 

©0 gefdjal) e§ beim ®riinbung§fefte, ju meld)em 
ein Seiegramm i)er Sßiener SIrbeiter einlangte, ba§ 
oom Kommiffär in[)tbiert mürbe. ^6) fe^rte mid^ 
nid^t barum unb liabe e§ mit ben anberen einge^ 
langten ©d^reiben audt) mit üerlefen. '3)arauf erfolgte 
bie Slnjeige unb bie Slnflage. aSei ber aSer^anblung 



20 

üerteibigte mid^ unentgeltlid) %x. S^ifolaboni, ber 
bem 9tt(^ter au§etnanberfe^te, ba^ e§ eigentltd^ eine 
Ungefe^Iid)feit be§ ^oliäettommiffärg fei bie SSer- 
lefung ju Derbieteit, umfo me^r, ba ber 21ngeflagte 
t)oH unb ganj auf bem SaffaHeanifd^en Programm 
ftef)e unb ba§ Stelegramm aud^ nur al§ 3^f^i^^^"9 
ju biefem Programm aufgefaßt rcerben muffe. @§ 
erfolgte ein greifprud^ unb h^x ber näc^ften SSerein^^ 
t)erfammlung tonnten mir ben „^ommiffär" mieber 
ganj orbentlid^ jum 93eften galten. 

^a^ mir un§ biefer ^olijeifd^itane nid^t ofjne- 
meiter§ fügten, mar felbftoerftänblidt), mir madE)ten 
bod^, ma§ mir moöten unb ^un^ten aud^ unferfeit§ 
bie ^olijeiorgane, mo e§ nur anging unb meifteng 
gelang e§. Qn unferem größten ®aubium gehörte 
e§, bem 93egleiter be§ ^ommiffär§, bem ©eteftio, 
ben freien ©intritt nid^t 5U geftatten, menn er ftd^ 
nid^t legitimieren fonnte, er mu^te bleiben ober bie 
Legitimation ^erjeigen; menn er fid^ aud^ barauf 
berief, ba§ mir ii)n fo ade gauj gut fennen. SGBir 
!annten i^n ^alt nidt)t! 

33ei einer gan5 {)armIofen 95erein§unteri)altung 
mar einmal ein ©olbat anmefenb, ber mit feinen 
SSermanbten bie 9Serein§oeranftaUung befui^te. ®§ 
entging un§ nid^t, ba§ ber ^ommiffär fid^ mit feinem 
©pi^el über bie 2lnmefen^eit eine§ ©olbaten 
befprad^. 

2Bir mad^ten ben ©otbaten aufmerffam, ba§ 
er ma^rfd^einli(^ infolge einer ^olijeibenunjiation 
Unane{)mlid^feiten ^aben tonnte, er möge fid^ lieber 
entfernen, benn e§ mürbe ftdE) nid^t an^di)Un, für 
nid^t§ unb mieber nid^t§ eine ©träfe ju erleiben. 
®er 9lat mürbe oon bem ©olbaten audt) befolgt xmb 
er üerfucfite, of)ne 3luffef)en ju mad^en, 3U oer- 
fdt)minben. SIber bie§ gelang xi)m nid^t, ba ber 
©pi^el auf ben ©olbaten ein mad^fameg 2luge ^atte, 
jebenfaHg um feine ^erfönlid^feit feftftetlen ju fönnen. 
Kaum mar ber ©olbat jur Sure ^inau§, folgte it)m 
ber ©pi^el nad^. 3lber bem ©pi^el folgten brei 



21 



unfeter ©enofjen, um na(^jufet)en, rva^ baraug 
tritb. 2luf ber ®affe fpürte ber ©olbat, ba^ i^m 
ber ©pi^el folgte unb er fing an ju laufen, hinter 
tf)m ber ©pi^el, l^inter biefem bte bret Sefd^ü^er. 
®er Solbat lief jur „(gifen^anb", bann in bie 
Kran!en^au§ftra^e, tüo er über eine ©artenplanfe 
fprang unb im S)unfel ber ?iad)t in ben ©arten 
t)erf(i)ix)anb. 5)er ^olisift moKte nad)fpringen, mürbe 
aber von unferen Oenoffen al§ t)ermeint{id^er S)ieb 
orbentlid) burd^geprügelt. ®er Spi^el fam bann 
mieber in bie Unterf)altung jurüd, wo er ftd^ bann 
beflagte, ba^ er hnxä) unfere Seute in einer 9lmt§' 
^anblung geftört mürbe. @r ärgerte fid), mir 
freuten un§. 

9te(^t ärgerlid^ mar bie ßenfur ber t)arm^ 
lofeften ©ebid^te, oie bei ben 35erein§unteri)altungen 
jum aSortrage gelangen follten. So l)atte id) einmal 
ba§ ©ebid^t „®ie 33etbrüber'' in ba§ Programm 
genommen. ®er ^ommiffar forrigierte in bem ganzen 
@ebid)t ein SBort unb fe^te ein anbere§ bafür, ic^ 
Iet)rte mid) nid^t baran unb trug ba§ ©ebic^t im 
Originaltexte üor. ^ein 9Jlenf(^ mu^te, ba^ ctma§ 
aSerboteneg vorgebracht mürbe, aber ber ßommiffär 
mad)te bie Slnjeige unb xä) mürbe von ber ^olijei- 
be^örbe (Stabtgemeinbe Sing) gu 24 ©tunben ner-- 
urteilt. Qc^ t)ielt mid) über bie SSerurteilung auf 
unb moKte gegen ba§ Urteil an bie ©tatt^alterei 
refurieren, ba meinte ber t)erurteilenbe 93eamte 
©efretcir Slt)um (©aframenter-St^um, mie er in 
Sinj genannt mürbe): „3lber ©err Söeigunr), mad^enS- 
un§ nid)t fooiel 3lrbeit, id) mei^, bag e§ eine 
®umml)eit ift, aber bie mirb beftätigt.'' 9^un, fo be^ 
folgte id) ben guten "Siat unb fud)te an einem 
arbeitsfreien S^ag ben Kotter auf. 93eina^e feierlid^ 
mürbe id) oom Kerfermeifter 8et)ner (bem SSerfaffer 
be§ ®ebi(^te§) empfangen, ber eine ^^eube jeigte, 
ba§ einer megen feinet ®ebi(^te§ eingefperrt mirb. 
33ei bem ^id^ter^^erfermeifter ^atte id^ aber aud^ 
eine 33et)anblung, bie nid^t§ ju münf d^en übrig lie^. 



22 



©in nette§ Qtmmer, ein gnte§ S3ett, abenb§ brad^tc 
mit bie grau Kcrfermeiftcrtn einen Sendetet mit 
brei Kernen aufgeftedt, fo ba§ iä) genug Sid^t jum 
Sefen unb ©(^reiben ^atte unb neben einem guten 
9^adt)teffen bie ©efeUfcfiaft be§ Kerfermeifter§, ber 
fid) nid^t genug munbern fonnte, ba^ id^ megen 
feinet ®ebid^te§ eingefperrt fei. *3)enn ba§ jagte id^ 
if)m nidt)t, ba^ nur t>k Sorniertf)eit eine§ ^olijiften 
(Sd^ulb an meiner §aft fei unb feinem ©ebid^te 
feinerlei ^ebeutung gufomme. %a aud^ idt) bei aSerein§' 
Untergattungen mit eigenen „©id^terfdtiöpfungen" 
foroie bei fonftigen ®elegenf)eiten mit ®elegen^eit§^ 
gebid^ten „brißierte", fo mar bie Untert)altung 
jmeier gleid^geftimmten ©eelen eine red^t gute, ©o 
tummelten mir im engen Kämmerlein bei SSraten- 
buft unb Kerjenfd^ein, ben moftinbifd^en ^egafu§. 
„3wfP^^^^^ tw ^^ nid^t," meinte er beim ©d^Iafen- 
geben, „bamit Sie f)inget)en fönnen, mo ©ie motten." 
^6) mad^te aber von biefer ®rlaubni§ feinen ©e- 
braud^. ®e§ 9Worgen§ lag id^ nod^ im 35ette unb 
ber 3Horgenfaffee mar fd^on jur ©tette. 2lIfo, ein 
ganj fibele§ ®efängni§. 



9^un mar id^ fdE)on mit aöerlei gunftionen 
belaben, bie mid) trieben, für bie 3lu§fü^rung audf) 
bie nötigen Kenntniffe ju ermerben. Unb mie fd^nett 
man ba§ lernt! SCRan mirb ®ef(amator, ®idt)ter, 
9tebner, 93erater unb aSerantmortlid^er, of)ne ju 
füblen, ba^ bie Saft ju gro§ fei. 5[Reine erfte 9Ser- 
fammlung, in ber id) al§ SSertreter ber Singer 
organifterten SIrbeiter auftrat, mar bie ©rünbung§* 
üerfammlung be§ 21rbeiter'^ilbung§t)ereine§ in 9tieb. 
S)ann fufjr id^ mit 2lnbrea§ ©d^eu im 2luftrage 
meiner ©enoffen p einer Konferenz nad^ ©aljburg, 
ba fid^ ein Seit ber 5tnf)änger in ©aljburg met)r 
auf bie ©eite ber Dberminber^^artei neigte, mir 



23 



Sittäcr aber t)on ben Sffitencr Streitereien ü6erf)aupt 
m(f)t t)iel iDiffen raoßten. 9^ac!^ bem 3Ibgange von 
(5d)eu ift jebe engere gü^Inng mit 2Bien üerloren 
gegangen. ®iefer aSorgang mn§te aber and) in ben 
^rouinjorten fic^ üoßjogen ^aben, voa^ fd^on an§ bem 
^erüorge^t ba^ bie ^arteiteitnng na(^einanber 
in üerfd^iebene ^roüinjftdbte verlegt mnrbe nnb 
nie jnr 93lüte gelangen ?onnte, fo jnm Seifpiet 
nad^ @raj, JReid^enberg, ©rünn. 

aSon ber ^arteileitnng in ©raj mnrbe eine 
^onferenä nad^ ©aljbnrg an§gejd^rieben, e§ roar jn 
ben ^fingftfeiertagen (1874 ober 1875), nm eine 
I)albn)eg§ orbentlid^e Drganifation für bie Sdpen- 
länber gn fci^affen. 18on Sing an§ n)nrbe id) belegiert, 
^n Salzburg angefommen, marb nn§ bie 5IRitteitnng, 
ba^ mir in ba§ na^e Sai^ern manbern müßten, 
benn bie ^olijei in ©aljbnrg fei nn§ anf ben %ü^^n 
unb ein ain§gef)obenmerben ba§ 2Bat)rfd^einIic^e. 
(3o famen mir nad) g^eilaffing. Qn einem bortigen 
®aftf)anfe mnrbe bie Sefpred^nng abgef)alten, bie 
rec^t gnt befni^t mar, größtenteils x)on Saljbnrgern, 
ba in ©aljbnrg bie SSemegnng jiemlid^ ftarf mar, 
tüchtige Sente t)ort)anben maren nnb bie Sal^bnrger mit 
einem ebenfo „tüchtigen" 'ißolijeigenie beglüdt maren. 

©enoffe 2anfd)in§ti^ an§ ®raj, entmidelte in 
einer breiftünbigen 9tebe ba§ Programm, nad) 
melc^em organiftert nnb agitiert merben foltte. Qn 
einer regelrechten 2)ebatte fam e§ nid)t, ba bie aSer- 
fammlnng bnrd) ben Se[nc^ be§ a3ürgermeifter§ 
nnterbrodjen mnrbe, ber bei-ber Siire ^ereingndte 
nnb a^nte, ma§ lo§ fein fönnte, moranf er eiligft 
bie bat)rif(^en ©enbarmen l)olte. 9Jlittlermeile mnrbe 
abgebrochen, bie meiften Seilnelimer verließen ba§ 
Sofal, fo ha% al§ ber ®enbarm fam, nnr me^r 
x6) al§ ©d^riftfn^rer, ber bie „Elften" nod^ in 
Drbnnng ^n bringen l^atte, nnb nod^ ein paar 
anbere anmefenb maren. 

®e§ ©enbarmen ®rnß mar: „Ql)r inter^ 
nationalen ©efellenbnnbler, l^abtS ba eine gel)eime 



24 

aSerfammlung." „3Iber, wa^ ^^nm nidit einfallt, 
mx finb 2lu§f(Ü9ler, raollten tiad^ 9teid^enf)aH unb 
mir ber ©u^regen gtüang un§, f)ier (ginfe^r ju 
I)alten." 2Bir geigten ii)m aud^ nnfer€ (£ifenbaf)n' 
9letourbitlet§ gnr 93eftätigung. 9^nn meinte er: „^a 
ber 33ürgermei[ter i)at e§ aber felber gefef)en, vok 
einer anf bem %i\ä) geftanben ift nnb eine 9tebc 
get)alten t)at." „@i, n)ot)er benn," antworteten rair, 
„eine 9tebe! ®a n)irb er ia bidt) nic^t anf bem %\\6) 
fielen, ber i^at ein Inftige§ (Sebid^t anfgefagt, nm 
un§ jn unlerf)alten, n)eiter gar ni(^t§." Siefe ©rünbe 
lend^teten ber aSertretnng ber bar)rif(^en ^ermanbab 
ein nnb mir tonnten nnbe^eßigt meiter jietien. 5Il§ 
mir in ber ©tra^e gnm 35a^n^of gingen, mnrbe 
ber 3ng immer größer, ba fiel) bie oorerft 2Beg== 
gegangenen tierftedt fjielten, nm abjnraarten, ob e§ 
nic^t jemanb gn retten gilt, ^n Saljbnrg fonnten 
mir and) nic^t bleiben nnb mir mngten mieber in 
unfere öeimat§orte abfaf)ren. 

®ine ^oi^notpeinlid^e Unterfnd^ung mnrbe oon 
ba^rifd^er ©eite eingeleitet nnb üon ber öfterreic^ifd^en 
^olijei gerne meiter geführt, o^ne SHefnItat jmar, 
bod^ foftete e§ eine jtemlid^ gro^e ©nmme (gnt- 
fd^äbignngebeträge für inqnirierte 3^^9^^- ^^^ 
Sinjer ^olijeitommiffär bro^te mit ber SSereing^ 
anflöfnng, ba er ber 9!)leinnng mar, ber SSerein 
t)ätte midt) nad^ ©aljbnrg entfenbet. ^6) fe^te i^m 
flipp nnb flar an§einanber, ba§ bie§ nid^t ber ^afl 
fei, üielme^r id^ bie 93ergnügnng§reife an§ meinen 
eigenen ^Kitteln beftritten ^abe nnb niemanben eine 
©c^nlb treffe, al§ mie mid^, menn e§ fi^on ein 
aSergef)en fein foüte, jn ^fingften einen 3In§flng 
na(^ ©algbnrg jn mad^en. ©egianbt mag e§ ber 
^oligeii^ef mof)I nic^t ^aben, aber e§ fam meiter 
nid[)t§ nad^, nnb gelogen f)atte id^ and) nid^t,*benn 
bajnmal mn^te man folc^e greifen mirtlid^ an§ 
eigenem ©ade bejat)Ien ober e§ nnterblieb bie (Snt- 
fenbnng, fo arm mar am 5Infange nnfere 93e= 
megnng. 



25 



SBä^renb be§ 2ßirfen§ %an]ä)\x\^tx)^ al§ Setter 
bet ^artebertretung roiitbe bie oberöfterreic^ifd)e 
SanbeSorganifation in§ Seben gerufen. 2Son Sin^, 
al§ bem ©i^ ber 9Sertretung, tDurbe bie 2lgitation 
unb bie Drganifation betrieben, bie aber burd^ üiele 
Hemmungen nur in ber 2lbf)altung t)on 9Ser^ 
famminngen beftef)en fonnte, bie finanzielle ©ebarung 
voax glei(^ D^ull, ba eine regelmäßige ©inl^ebung 
einer ^arteiabgabe unburd^fü^rbar ober jum min- 
beften§ ertragni§arm geblieben n)äre. S)ie (£innal)men 
bilbeten bie g^ftüberfd^üffe, Quraenbungen üon frei- 
n)iHigen ©ammlungen unb Spenben. ^ümnterlid^ 
n)urben bie 3lu§lagen beftritten, aber ftille ftanb 
ba§ ©an^e bodE) nidE)t. 

3u hm 93erfammlungen famen au§ SBien bie 
2lrbeiter 93orborf, S)orfdE) unb 9teintf)al; le^teren 
^atte id^ fet)r gerne, er mar mir eine ft)mpatl)ifc^e 
©rfd^einung, idl) lernte feine Uneigennü^igfeit fennen, 
feine Senntniffe fdt)ä^en unb baß 9^eintt)al mit ben 
äBiener ©enoffen in ^eljbe mar, mar für un§ met)r 
ein ®runb, it)n gu fd)ä^en. Steint^al mar n\6)t nur 
ein guter 9tebner unb bei un§ gerne gefe^en, er 
mar aud^ ein ©d^riftftetter, ber für bie Partei etma§ 
teiftete unb t)iele§ ju leiben l)atte. 2Bie er mir 
flagte, mürbe feine ®efunbt)eit burd^ bie lange 
5rei[)eit§ftrafe, bie er in Harlan oerbügte unb bie 
®injelt)aft, bie er verlangte, um bie Kerferftrafe ab:= 
juWr^en, auf ba§ ärgfte geftört. ®ie SefdE)äftigung 
mit geiftiger 2lrbeit mürbe il)m nidE)t gemät)rt, fo 
mußte er „©aifelpicfen", um nid^t mat)nftnnig ^u 
merben. %vixd) bie mißlid^en ^arteiöer^ältniffe ge- 
trieben, ging er nad) 3^^^*^' feinen ©tubien ju ob^ 
liegen unb ba§ "i^oftorat ju erreid^en. ^6) l)citte 
. biefem brauen SRann ein beffere§ Sebengenbe ge- 
münfd^t, al§ baß er verbittert ben %ob in ben 
SGBellen be§ Qnn fui^te unb fanb. 

Unter ben ^arteigenoffen l)atten mir eine 2ln= 
idtjl ganj tüd^tiger 9tebtier bie fid^ nid^t nur in 
ben SSereinen in 93orträgen, fonbern aud^ in öffent- 



26 

lid^en SScrfammtungen beu)ä{)rten. Unter ben 
(B6)\xi)ma6)^xn Köftter, Q^^^^ unb 3^orft, bei ben 
©d^neibern S^eanber, t)on ben 2:ifd)lern K^alnpfa, 
ben SRetaöarbeiter ^ortelta unb nod^ mef)rere. 
^nt 2lrbeitert)erein n)urbe UntetridE)! im 9te(i)nen, 
beutfd^er ©prad^e, Stenographie, ©efang unb 9Jtufi! 
erteilt, ein fefte§ 33anb umfdt)Iog aße, bie ünferen 
2lrbeiter=9Sereinigungen angehörten, bie§ geigte ftd^ 
beim 33efudE)e t)on $5erfammlungen, bei 9Serein§^ 
oeranftaltungen unb bei ben nad^mittägigen ©onn- 
tag§au§flügen, rao unfere ßampflieber ba§ SJlarfd^- 
tempo regulierten unb jum öfteren ber ©enbarmerie 
©elegen^eit gaben, 9^adE)forfdt)ungen ju pflegen über 
bie Sänger ber reDuIutiondren Sieber. Unfer ^aupt- 
lolporteur raar S^alupfa, ber ben SSertrieb ber 
^eitfd^riften unb 3^tugfdt)riften ju beforgen t)atte. 
@ine 3^igur, bie man in ber ganjen ©tabt fannte, 
ba er fict) felbft auffdttig fenntlid^ mad^te: 33reiten 
©d^Iapp^ut mit roter "^zh^x, S^emifette unb 9Jlan= 
fd^ettentnöpfe gegiert mit bem 3lrbeitermappen, im 
Knopftod^ bie rote Steife ober ein älrbeiterabgeid^en, 
bie ötocEtafd^en DoHgeftopft mit 3eitung.en, bie er tro^ 
feinet tfd^e(^ifd^en 3ltjent§ an ben Tlann gu bringen 
mu^te. 

9In einem ©onntag jeitlid) frül) mar bei 
(J^alupfa gerid^tüd^e §au§burd^fud^ung, um nadt) 
einem "^aht Leitungen gu fa^nben, ba§ burdt) bie 
^oft gugefenbet mürbe. 2)er ^oftbote unb ber 
©eridE)t§beamte famen faft gu gleid^er Qeit, ber 
erftere um ba§ ^oftpafet abgugeben, Ic^terer um e§ 
in SSefc^lag gu nehmen unb ben oerbred^erifd^en 
Satbeftanb ber Kolportage am Drte feftgufteüen. 

Sßutentbrannt über ben 3Iuflauf, ben bie §au§' 
burdtjfud^ung brad^te, fam (££)alupfa in bie gerabe 
tagenbe aSerfammlung, unb ba ein % oligeifommiffär 



27 



bei jcber no(^ fo ftehien SSeranftaltung aniDefenb 
mar, in biefem gaöe war ber ©{)ef felber ba, fo 
bract)te er biefem gegenüber feinen Unmnt über 
bie ejafte 2Serbinbung jraifc^en ^oft nnb ^oltjei in 
heftigen 2Borten jnnt 2ln§bru(i. 2)er ^oli^eiiiief 
mu^te gerabe gnter Saune geraefen fein, benn er 
erraiberte i^m: „©ie möct)ten gerne eingefperrt fein, 
aber Q^nen mac^e iä) biefen ©efaflen ni(i)t, fie 
rcerben fein 2Rärtr)rer." Jro^bem erfolgte bie 2ln^ 
tiage, nnb bei ber 9Serf)anb[ung rcurben xd) unb 
meine trüber al§ 3^^9^^ g^füt)rt unb mürbe in- 
folge unferer 3lu§fagen bie Slntlage aud^ auf un§ 
auegebe^nt, aber [)erau§gefommen ift babei ni(i)t§ 
al§ eine ©eri(i)t§Iauferei. 2)ie ^arteigenoffen f)atten 
in biefer Qeit fe^r oiele ©cfterereien, balb eine 
polijeili(f)e ©inoerna^me, bann mieber eine gerid^t- 
lic^e Unterfu(i)ung, bann mieber eine 2SorIabung 
jur ginanjbireftion, meil bie ^oftüermaltung einen 
t)om 9lu§lanbe gefommenen ^rief mit bem oer- 
mutUd^en ^nf)alte oon au§Iänbif(^en Sofen, an bie 
5inanjbe£)örbe überftetit ^atte, ber nun abgeholt 
unb oor ben 9lugen be§ ^'^^^S^^^ geöffnet merben 
mußte. '3)iefer überzeugte fidt), baß nid^t§ „5t§talifd^e§" 
enthalten fei. 

®iefe ^olijeifd^nüffeleien mürben un§ läftig, 
umfome^r, al§ mir ben 2Irgn)of)n Regten, baß unter 
un§ aud^ fo eine ©d^nüffterfeete ifir §anbmerf 
übe. 2Bir mürben get)eimni§oo({er unb bie ^^olijei 
neroöfer, umfomet)r, ba S)eutfc^Ianb bem ©ojialiften^ 
gefe^e jufteuerte unb ben guten ©pießern in Defter^ 
reid^ ber Olaube an bie afle§miffenbe ^olijei er^ 
i)alten bleiben mußte. 

Qn irgenb einer ^arteiangelegenf)eit mar e§ 
notmenbig, einen 35efd^luß ju faffen. Qu biefem 
33ef)ufe mürbe eine gemeinfame ©i^ung einberufen, 
ju ber audt) bie *älu§fd^ußmitglieber aller t)ier SSer- 
eine gelaben maren. 3^ biefer ©i^ung, bie abenb§ 
ftattfanb, fam idt) um einige SRinuten ju fpät. 9Ii§ 
id^ in bie 33etl)le^emftraße einbog, fal) id^ ^olijei 



28 



auf unb abgeben. ^6) ging beim „©lefanten" erft in 
ben §of unb fat) auä) bort Soften fte^en. „'3)a ift n)a§ 
ni(^t in Drbnung," badete idt) mir unb ging in ba§ 
aSerfammlunggjimmer, ba§ Dott befe^t mar. 9Iud^ 
ber SRann, ben mir fc^on längft im SSerbad^te bcr 
SSerräterei f)atten, ftanb am ©ingange, jum (Sprunge 
gerid^tet. 5ll§ \6) auf am, fd^rie er: „9^a, mie lange 
bauert§ benn nod^, ba^ angefangen mirb." 

®en SSorfi^enben üerftdnbigte idE) aber rafd^ 
t)on ber Situation unb ben 2Inraefenben mürbe 
mitgeteilt, ba^ mir jufammengefommen finb, um 
einen Sefd^lu^ ju faffen, megen 2lb^altung eine§ 
gemeinfamen 2lrbeiterbane§. S)a fonft nid[)t§ lo§ 
mar, brüdte fid^ ber 9!Jiann, mal)rfd[)einlid[) um bie 
2lbfage an ba§ Polizeiaufgebot ju mad^en, unb 
unfere S)i§fuffton blieb refultatlo§. SÖegen biefcr 
35erfammlung erfolgte bie Sln^eige fomie bie 9Inflage 
unb meine ^Verurteilung al§ ©inberufer ju 48 Stunben 
Slrreft. ^n meiner 9Serteibigung mad^te idt) üon bem 
Sßorte ©ebraudt), ba§ id^ nur jum Qmecfe eine§ 
gemeinfamen 9]orgel)en§ jur ®urdt)fü^rung eine§ 
2lrbeiterfefte§ eine „®emertfdt)aft§ft^ung'' einberufen 
{)abe, unb ber ©egenftanb p l)armlo§ fei, um 
eine ftrafbare ^anblung ^erau^juflügeln. 3)a§ SBort 
@emerffdt)aft mad^te bem ©taatganmalt, bem Stid^ter 
unb bem erfd^ienenen ^olijiften Sopf3erbredt)en. 
S)er ©taat^anmalt meinte einen SSergleic^ jie^en ju 
muffen, mit ber Qnnerberger ©ifengemerffd^aft in 
Steiermark bem fftic^ter mar e§ ein frember 93e^ 
griff, ber ^olijift mußte jmar aud) nid^t§, aber er 
t)ielt e§ für verpönt, ©o blieb e§ bei ber 93erurteilung 
unb bie jraei Sage brummte id^ gelegentlid^ ab. 

2lt§ id^ mid) jum ©trafantritte melbete, mottle 
man midt) in einen f(^on ftarf befehlen Sotter 
fteden, bagegen proteftierte id^ unb e§ mu^te erft 
ein feparater „©alon" l)ergeric^tet merben. Qd^ 
l)atte mir (£§raaren mitgenommen, bie man mir 
gnäbigft lie§, benn id^ t)erfd^mät)te bie „au^ge- 
jeid)nete" ©träflingefoft. ®ie aSermeigerung ber 



29 



®efängni§foft trug mir raieber eine Sljfige ein. 2)e§ 
5Ra(^t§ lag ic^ mit offenen 3Iugen auf ber ^ritfctje 
unb ^orc^te einem fonberbaren Klopfen an ber 
SJlauer ju, ha^ mit f)urtigem ©c^türfen auf ben 
Steinflie^en be§ ®ange§ im 3ufammenf)ang ftanb. 
9Iuf einmal mertte iä) über bem Slrreftfenfter einen 
©(Ratten, ber ganj bie ©eftatt eine§ Seilet ^atte, 
unb mie \6) [o gudte, maren im 9^u jmei ©eftalten 
an biefem ©eile ^eruntergerufd^t. Qmei 3Serbre(i)er, 
bie über mir „molinten'', maren au^gebrod^en, aber 
bie ©ef(i)ic^te mufete verraten morben fein, benn 
bie Suftfünftler mürben, xmten angekommen, t)om 
SBärterperfonal empfangen. S)e§ anberen 2ag§ 
meinte ber S?erfermeifter ju mir: „Qu fold^e 2lrrefte 
gel)ören anftänbige Seute, fo mie ©ie finb, aber 
nid^t fol(i)e ©auner, mit bie man nur 2trbeit l^at." 
^k 3^oIge meiner SSerurteilung mar bie 5luf^ 
löfung aller Vereine. S)a§ maren: 'S)er ^ilrbeiter^ 
93ilbimg§t)erein, bie ^^ad^nereine ber Slifd^ler, ber 
(S(i)u^madf)er unb ber ©dtjueiber. (Segen bie 9luf^ 
löfung mürbe jmar ber 9tefur§ eingebrad^t, aber er^ 
folglo§. Ueber hen üermutltd^en 9Serräter, bem id^ 
nid^t anber§ beifommen fonnte, fd^rieb idt) eine 9iotij 
in ber SOBiener-D^euftäbter „®leid^^eit", gegen bie ber 
9Jlann bie ^rejßtlage einbradt)te. S)a ber ©ertd^t^ftanb 
SBiener-'^^euftabt mar, mdre biefer ^roje§ eine fel)r 
loftfpielige (SadE)e gemefen. 5Rein ®egner, ben flein- 
meifterlid^en Greifen angel)örenb, na^m fid^ einen 
ber beften Sinjer 3lbt)ofaten jum Klageanmalt unb 
biefer mar fo fing, mi(i) ju fid^ ju laben. 9Il§ er 
mid^ frug, ob idl^ jur 5üt)tung be§ ^rojeffeg ba§ 
nötige Kleingelb i)abt, t)erneinte id^ bie§ unb gab 
befannt, ba^ id^ ein ganj armer Seufel fei unb 
nid^t§ ju oerlieren l)abe. ©ein Klient aber jei in 
feiner befferen Sage, e§ merbe für ben 2lbt)otaten 
ba^er nur '¥tüi)e unb fein So^n t)erau§fd^auen. 
S!Jtitl)in unterblieb bie 9ted^t§finbung. ^a^ Qnoentar 
ber aufgelöften SSereine gaben mir jufammen, um 
e§ an einem gemeinfamen Drte bi§ jur SBieber- 



30 



erraedung ber Sättgfeit aufjuben)af)ren. 9^ur bie 
tote gaf)ne liegen wir un§ t)on einem bemä^rten 
©enofjen ftet)Ien, bamit fie un§ nid^t t)on anbeten 
Seilten „fonfi^jiett" metben fonnte. — Sto^ bet 
2liiflöfung n)ntbe bie ^atteigemeinfc^aft aufteilt 
ett)atten. S)ie ^atteitätigfeit etlitt feine Untet^ 
btec^ung, 2tu§ biefet Qeitpetiobe leben nut nod^ 
einige, bie Kanipfg^noffen raaten, Kampfgenoffen 
untet ben nun folgenben fd^n)ietigften aSettidltniffen 
blieben unb t)eute nod) jamt i£)tet dlaä)tomxmn^ 
fdiaft in unfeten Steigen tampfbeteit fielen. ®{)te 
ben SJldnnetn unb if)ten grauen. 

•S^ag (Soäialiftengefe^ (1878) in 2)eutfd^Ianb 
mad)te ft(^, raie fd^on angebeutet au(^ in Deftet^ 
teid^ bemetfbat. (&xi)öi)t^x 5)tucE bet ^olijeigercalt, 
aSetbot bet aSetfammtungen unb fonftige fleinlid^e 
©d^ifanietungen begannen, fo ba§ e§ gat fein 
SBunbet ju nennen ift, menn audE) bet fonft fo gut- 
mütige öftetteid^ifd^e 3Itbeitet t)on einet balbigen 
Üteoolution ju ttäumen anfing unb biefe 9iegung 
fid^ balb in tabifaletet gotm unb 9teben§atten 
bemetfbat mad^te. ®§ bebutfte nut be§ 303inbfto§e§, 
bie ®(ut jiit flamme 5U entfad)en. 2Bit belogen 
unfete Sitetatut^Stjeugniffe au§ bet ©dtimeij unb 
au§ ^ubapeft, bie t)iel Detbteitet unb oiel gelefen 
mutben. 

©it^mal beftedten mit bie Ktaffet'fd^en ®ebid^te, 
bie in ^eft etfc^ienen maten. SJlan fanbte mit füt 
ben eingefanbten Settag ba§ ®ebid[)t „3lnti (5r)(abii§" 
in Dielen ©jemplaten, abet ftatt bet ^oftfenbung 
fam bie ^olijei jut §au§but(i)fud^iing in bie 
3ßo^nung. ^iefe §au§butd^fud^iing mad^te in bet 
(Saffe 3luffet)en, ba id^ getabe im 33egtiffe mat, in 
bie SßBetfftätte ju ge^en unb bie ffißac^Ieute, bie 
re(i)t§ unb Iinf§ an bet ©ttagened'e poftiett maten, 
mid^ „©0(0" faxten mit bet 9luffotbetiing, in bie 
2öot)nung jutüdäufetiten. Sie t)ätten 93efef)I, eine 
§au$biitdt)fud^uug t)otäunet)men. Qu bet 2ßo{)nung 
etfuc^te \6) bie SOBad^Ieute um aSotjeigung be^ §au§^ 



31 



burd^fuc^ung§befef)I§. 3)a fie ein berartige^ ©ctirift^ 
ftüd m6)t bei fid^ £)atten, blieben jraei SBac^mdnner 
in ber Sßo^nnng, inbe§ ein britter ben ^oli^ei^ 
fommiffär fud)te. ©o n)u^te ic^ raenigfteng, ba§ 
bie ^oft unb bie ©taat§poligei ftd) in bie §änbe 
arbeiteten. 3)iefe ^ro^ebur banerte brei ©tnnben, 
gefnnben vonxtz feibftoerftänblid^ ni(i)t§, aber bie 
9^a(i)bar§Iente raaren ganj entje^t, mag e§ benn ba 
„mit bie 2Beigunt)'Seut" geben mn§, ba§ bie 2Bad)r 
männer fo lange jn tnn t)aben nnb t)in nnb t)er^ 
rennen muffen. 3lber ein bi^r ein ®Iü(f mar bodt) 
babei. ©inen Sag früher nnb bie ^oli^ei {)ätte 
einen gnten ^^ang gemad^t. Qc^ ^atte nämlid) von 
ber „roten ^oft" in Qüx\6) eine Kifte SSriefe er- 
balten, bie für bie Saltanlänber beftimmt rcaren 
nnb ejpebiert merben mußten. aSieIlei(^t l)atte bie 
^oli^^i 2Binb befommen, ba^ fo t)iele Briefe in 
Sin^ aufgegeben morben ftnb, benn ber ^oft tränten 
mir bagnmal alle ^oli§eif(i)Ie(f)tigfeiten jn, nnb — 
id) bin i)mU no6) ber 5!Jleinung — nic^t mit Unred^t. 
©^ erfolgte eine 2Injeige an ba§ ©erid^t nnb 
ein« Unterfn(^nng, gegen bie id) proteftierte nnb 
ade SRedE)t§mitteI in Slnfprnd) na^m. ^6) mürbe 
aber in aßen ^nftanjen abgemiefen, o^ne ba§ e§ 
gn einer 2lnf(age, gefd^meige benn jn einer SSer- 
£)anblnng gefommen märe. ®ie Unterfm^nng mnrbe 
aber nid^t anfgeljoben nnb biefen Umftanb benü^tc 
man in ber folgenben ä[nar(f)iftenbemegung, mid^ 
für polijeibemafelt anSjnfd^reien, ba§ t)ei^t bem 
©inne nad), ba^ iä) eine ©egenleiftung an bie 
^olijei gemad)t ^ütte, nm einer U?ernrteilnng an§' 
jnmeic^en. @§ mar biefen Senten nidtjt beijnbringen, 
ba§ ber ganje SSorgang ein ^oliäeimanöoer mar 
nnb id) mir beg^alb in Unterfnd^nng gef)alten mnrbe, 
nm auf ganj gefe^ma^ige 9lrt meine Korrefponbenjen 
nadt) belieben faifieren ^u fönnen, benn eine SSer- 
nrteiümg mar ja au§gefd)loffen. (£rften§ i)att^ id) 
ben „2(nti=Si^Iabu§" nur in einem (Sjemptar be= 
fteKt, jmeiteng f)abe ic^ bie ^oftfenbung gar nid)t 



32 

crt)alten-unb tüu^te aud) fgar nid)t tt)ict)iel ©jent' 
plare eigentltd^ gefenbet röurben imb brttten§ formte 
i^ ben 9^a(^n)ei§ erbringen, ba^ man in Sing in 
jeber 33nc£)i)anblung einen 93anb ber Kraffer'fd)en 
©ebid^te jn fanfen befam, roorin an6) ba§ @ebid)t 
„3lnti-@r)Iabn§" entf)alten roar. @§ voax alfo nid)t im 
minbeften ein3Serbrec^en, fonbern 'ebiglid) eine ^oli^ei- 
fd)ifane. 2lber bei fold^en ®rangjaliernngcn n)acl:)fen 
einem and) feine §aare nnb mir mn^ten f elbftoerftänblic^ 
fe^r anf ber §nt fein, um nid)t anbere ober un§ 
felbft nu^Io§ jn opfern, ^üx unfere ^orrefponbenj 
mürben Sedabreffen genommen, für ^afetfenbungen 
t)atten mir in ^rot)injorten unfere SIblagen unb 
bie ©enbung mürbe bann burd^ bie nac^ Sinj 
get)enben „33oten" beförbert, un§ mid^tig bünfenbe 
9Jlittei(ungen an bie ^rooinjorte mürben nic!^t me{)r 
mit ber ^oft, fonbern mit ben Sanbboten beförbert, 
(£§ ging gmar etma§ langfamer, aber ft(^er mar e§ 
vox ber ?ßo(ijeinafe. 

Unter ben ^arteigenoffen bebienten mir un§ 
einer ®el)eimfd)rift, bie aud) ba§ ©ojialiftengefe^ 
jeitigte nnb „©tibar§ SSerbru^" (be§ preufeifc^en 
^olijeioberften 9^ame) betitelt mar. ®a§ Söfungg- 
mort mar nur ben beftbefannten ^arteigenoffen an- 
Dertraut. 3)ie 9Sorftd)t gebot, bei ©d^riftenbeftellungen 
ober bei ©c^riftenangeboten S^amen be§ gemö[)nlic^en 
§au§rate§ ju gebrauchten, wa§> ganj gut ging. 2lber 
einmal finb mir bod^ burd) einen finbigen Seinen- 
meber arg £)ineingefallen. (S§ mürben un§ üon einer 
%ixma SBebeartifel angeboten, ^n ber fijen iQbee, 
ba§ Dffert fann fid) nur auf ©d^riften bejie{)en, 
bie in ®eutfd)Ianb unb in Defterreid) verboten 
feien unb ba ba§ Dffert and) bementfprect)enb gef)atten 
mar, beftetiten mir nac!^ Sitet unb Stummer eine 
5Ulenge ©ad)en, bie felbftüerftänblidE) nac^ einem 
Sanbort abreffiert mürben. )Raä) SSerlauf einiger 
SßBoi^en fam bie Sifte, aber ftatt ber ert)offten 
93üd)er, Srofd^üren unb 3^(ugfd)riften ^at bie ^ifte 
mirflid^e Seinenmaren enttialten, unb jraar um ben 



33 



boppelten SSetrag rmi)x aU voix ©tucfforten beftelU 
f)atten. SQBir aü^ mußten über ben „9teinfaU" f)erjlic^ 
Iad)en, bcnn e§ mact)tc un§ biefe Senbung and} 
Tüctter feine ©or^en, ba imfere ©enoffinnen ben 
Vertrieb biefer „^rndf orten" beforgten imb ba^ 
aufgelegte ®elb t)ereinbra(i)ten. 

@ar lange bauerte bie oereinglofe Q^dt nid)t. 
®te ®efang§feftion fe^te i£)Te Uebimgen fort unb 
bie ©d^u{)mad^er raaren bie erften, raeld^e n)ieber 
einen Q^ad^oerein in§ Seben riefen. %ann gelang 
e§ and) im ^a^re 1879 einen allgemeinen 3Irbeiter' 
t)erein ju fc^affen, ber mieber bie alten 9Serein§= 
lofale in Sefi^ unb bie früf)ere 2ätig!eit aufnahm. 
3ur 2lbf)altung t)on SSorträgen f)atten voix ganj 
refpeftable ^erfönlid^!eiten au§ bem Greife ber 
Sinjer (Sele^rten geroonnen. ©iner, ber un§ am 
liebften mar unb ber ft(^ aud) in unferem Greife 
mofjl füt)Ite, mie er fid^ un§ gegenüber ju mieber^ 
f)oltenmaIe äußerte, mar ^rofeffor ^ofjlfiamer, ber 
gefd^id)tli(i)e S^emen mäf)lte unb ber ©ebanfen- 
melt ber 3lrbeiter anpaffenb oorjutragen mu^te. 
Sinmal ^ielt er einen SSortrag über bie SSex^ält^ 
niffe jur Qdt ber ßaiferin SSJlaria S^erefia. S)er 
aSortragenbe begann, bem ^beentrei§ ber aufmerf^ 
famen ©emeinbe angepaßt, ba§ ÜBirfen 9Jlaria 
2^erefta§ unb i^rer ^^i^Ö^^'^^ft^^ ^i^ fräftigen 
SOSorten ju f(i)ilbern, bie nicE)t§ meniger aU ]ä)x\h 
gemä^, fo gar nid^t f. f. profefforenmä^ig f(angen. 
®a mürbe burd^ ben ©intritt be§ gott^öberften 
^oIiseifommiffär§ ber SSortragenbe geftört unb ber 
aSortrag befam aud^ eine anbere 3Benbung. ©ofort 
fpradE) ber fflebner von ber „ert)abenen" Kaiferin 
unb gab fonftige patriotif(^ flingenbeiß^rafen über 
i^re 9legierung§3eit jum SSeften. 9Serftänbni§ooH 
merften mir ben Unterfd^ieb eine§ profefforalen 
aSortrageg of)ne unb mit polijeitid^er a3eauffid£)tigung 
unb fogleid^ brängte fic^ un§ aber and) ber ®e^ 
banfe auf, ba^ unfer guter lieben§mürbiger ^ro^ 
feffor polijeioerbdd^tig mar. 3)enn Ratten mir jmar 



34 



bei ber fleinften g^amilienuntcrl^altung bie polijeilid^e 
UeberiDacE)ung, ju ben aSorträgen, bie von ben 
Sinjer ©ele^ttcn gef)alten tDiirben, fd^eiite man fid^ 
boä), offijieKe ^olijetorgane ju entfenben. ©pi^el 
mögen tmmert)tn anmejenb geioefen fein. 9lf(e 
tannte man ja hod) nidit. 



®ie 3^^^^^ mnrben immer fritifdjer. S)a§ 
©ojialiftengefe^ in S)entfd)tanb unb bie S)rang^ 
falierung ber 2lrbeiter bnrd) bie an§übenben ®e^ 
malten blieb nid^t o^ne @inf(u^ anf bie öftere 
reid^if(f)en 2lrbeiter. 3In(^ bei ben Sinjer Strbeitern 
[teilte fid) eine anbere Stid)tnng, eine fd)ärfere S^on^ 
art be§ 3lnftreten§ ein, aber and^ eine nod^ ge= 
meinere Seoormnnbnng bnrdt) bie ^olijei. 

9^nn lieg fid) niemanb me^r ^erbei, 93orträgc 
in l)alten, unb um fid^ e{)rent)oll ben Slüdjug ju 
beden, üeranftaltete je^t ber oberöfterreid^ifdE)e 9Solf§^ 
bilbung§t)erein an ben SBinterfonntagen 33orträge. 
®ie Ferren Ratten jur 33egrünbnng ber 3lbfage an 
nn§ menigften§ bie 2lu§rebe, bag fie im ^ijoltS^ 
bilbung^üerein fd^on jugefagt ^aben. Sine fleine 
©pifobe mag j^igen, mie fid^ bie Spreu t)om 
äöeijen fonberte. Unter ben aSortragenben i)atUn 
mir einen 2et)rer, ber un§ febr frimpat^ifdt) mar, 
t)atte er fidt) bod) burd^ eigene^ (Streben t)om ein^ 
fadt)en 5lrbeiter jum Se£)rer emporgearbeitet, SJleine 
grau tannte it)n nod^ von it)rem §eimat§orte au§ 
al§ SBagnergel^ilfen unb erjätilte oft, bag fie ft(^ 
no6) genau erinnere, mie er nad^ g^eierabenb ftet§ 
mit einem a3ud)e in ber §anb feinem felbftgcftedten 
Qiele guftrebte. ®tefer iJtann mar jugleidt) unfer 
®f)ormeifter unb e§ ging x^ä)i gut unter feiner 
Seitung. 2lber er fing nun an, ju nörgeln an bem 
S^itel „^Irbeiter-Oefangoerein". @r mollte irgenb 



35 

einen anbeten Sitel nnb ha er nnter ben ©ängern einen 
2lnf)ang £)atte, fam eine ©paltnng f)eran§, bie fid) anc^ 
anf bie aSerein§^ nnb ^arteimitgliebf(^aft erftrecfte. 

®cr größte Seil wax jet)r erboft über bie 
fonberbare §altnng biefe§ 9!Jtanne§, ber felbft bem 
9lrbeiterftanbe entfproffen, alle Seiben biefe§ ©tanbe§ 
miterlebt nnb von feinen ©tanbe§genoffen al§ ®in= 
bringting gerabe nic^t fef)r gead^tet mnrbe. Unb 
gerabe biefer 9Jtann fanb an bem Stitel „3lrbeiter" 
für bie Deffentli(i)feit etn)a§ 5lnftö^ige§. SSielleid^t 
mögen ü)n anbere ®rünbe beraogen {)aben, an§ 
nnferem Greife {)eran§jnfommen, aber ber ©treit 
bref)te ftd^ rein nur nm bie 2^itelfrage. 20Bir liefen 
i^n famt feinem 5lnt)ang jie^en, ber fid) bann at§ 
©efanguerein „Harmonie" etablierte. 2)ie „Harmonie" 
ging ^mar balb flöten, aber an biefem 6treite 
{)atten mir lange jn leiben, bi§ mir bie fanget- 
Inftigen Slrbeiter im „3lrbeiter=@ängerbnnb" ver- 
einigen fonnten, ma§ erft nad) bem Slnarc^iflen- 
rnmmel mögtid^ mar. 

®ie ^arteibetDegnng mar bemnad) eine anf* 
regenbe, aber bem änderen ©d^eine nad^ eine gän^li(^ 
nnfrni^tbare Slrbeit. Sine 2Irt ®ärung§geit. 3^^ 
9ienbörfIer^Kongre§, jn bem gro^e nnb ge{)eime 
95orbereitnngen getroffen maren, entfenbete Sinj 
jmei ^Delegierte, ®iner nal)m an ben aSer^anblnngen 
in $Jfenbörfl (in Ungarn) teil, ber anbere mnrbe 
von ben 3ÖBienern famt Dtto ®ie§ an§ ©al^bnrg 
jn einem Kontrafongre^ in Sßien abgefangen. 2ll§ 
nnfer 'Delegierter bann 33eric^t erftattete (beibe 
l^atten ben 2lnftrag, nad) 9ienbörfl jn fahren), 
fam e§ jnm gänjlid^en ßermürfniffe mit ben 
SSlad)^xn in 2Bien, nnb jener ©enoffe, ber, nnferem 
2lnftrage entgegen, fid) von ben 2Bienern abfangen 
lte§, mnrbe an§ nnferen Greifen an§gefd)ieben. 

"Der 5Renbörfler Kongreß febft „tagte" bie 
gan^e 9iad^t ^inbnri^, fo ba§ bie anfge^enbe Sonne 
bie fo3ialiflifd)en ^onfre§teilnel)mer in ber imga* 
rifd)en g^eimanrerloge begrüben tonnte. 

3* 



36 



©in junger ©(i)neiber aii§ S^eunfircften mac[)te 
\xd) auf biefem SongreB au^er burd^ feine ^ugeub 
befonber§ burc^ eine Siebe bemetfbar. '3)erfetbe 
n)iirbe fpäter qu§ 9leunfir(^en au§gen)iefen, fam 
nad^ öinj unb t)atte in Sinj eine Seiben§roHe ju 
fpielen. 

Dbn)ot)( ber S^eubörfler Kongreß be§ 9Jtorgen§ 
an6) üon ^anburen befud)! raurbe, f)atte er 
n)enigften§ für nnfere \J)elegierten feine f(^Iimmen 
folgen. S^id^t fo im barauffolgenben Qafire, n)o 
ber '^arteifongre^ an6) im ®e^eimen abgef)alten 
unb nad^ "^Jlardtiegg (Ungarn) uertegt roerben 
mu^te. S)er ju biefem Kongreß von un§ entfenbete 
delegierte n)urbe nad^ feiner SlücEfunft von Sinj 
aulgemiefen. ®r befam t)on un§ aU Slbjuftierung 
5u feiner 3lu§tt)eifung bie nid^t mef)r jum ©e-- 
braud[)e bienenben Kleibung^flüde be§ g^f)^^^^^^^?^^^/ 
@dt)Iapp^ut unb ©amtjacfe. So angetan trat er 
bie 9leife nad^ feinem ^eimatlanbe Sirol an. 

2Iud^ bie Sinjer ©enoffen erhielten ben 2luf= 
trag, aSorbereitungen jur 2lb^altung einer ^ar-tei= 
fonferenj ju treffen. ®§ rourbe QSorforge getroffen, 
ein Sotal jur ungeftörten 93eratung ju finben 
unb bie Drbner, bie bie gremben am 33at)nt)of er^ 
marteten, i)atten roie ju einem Seid^enbegängniffe 
3^Iinber aufgefegt, um bem ^oliäeiauge möglii^ft 
t)armIo§ ju erfd£)einen. %nx ben S^ad^mittag f)atten 
mir eine aSerein§t)erfammIung einberufen, benn ber 
^olijeid^ef follte alte feine „Sieben" t)erfammett 
fe{)en. @r fam mirflid^ felbft in bie SSerfammlung 
unb jäf)lte bie ^cinpter feiner Sieben, imb fiet)e, 
e§ fel^Ite fein teurem §aupt — 3^rembe aber 
maren ni(i)t ba — meil, mm meil bie Konferenz 
an bie ©emelbeten telegrapbifd^ abgefagt mürbe. 
@§ fam aufeer ©enoffen ^ant^tx) au§ S)eutftf)= 
lanb unb einem ©enoffen au§ aSrünn, bie eine 
telegrapf)ifd^e SSerftänbigung nidf)t erf)ietten, fonft 
niemanb. 33eibe mürben über ber 3)onau bei ^ri- 
Daten bequartiert, unb fo blieben fie unbeläftigt. 



37 

2)ie ^olijei mu^te von einer berartigen Q^f^^^^^- 
fünft SGBinb be!ommen ^aben; ba§ ging au§ einer 
Slen^erung be§ ^oliäeifümmiffar^ ^erüor, ber meinte, 
bie Sefannten finb in ber 9Serfammhing unb bie 
Unbefannten werben jn finben fein. 2)a aber bie 
„Unbefannten" red^tjeitig bitrd^ bie SSeranftalter 
uerftönbigt nnb bie SJonferenj abgefagt rcorben wax, 
voax ber Siebe 9!Jtü£)e nmfonft. %k ^oli^ei tiatte 
bie an§röartigen delegierten nid)t gefunben. 9^ac^ 
ffiiener-'S^euftabt vaax ebenfalls ein Parteitag ein^ 
berufen, an beni and) ein ©enoffe von Sinj teil- 
nal)m. tiefer Parteitag fonnte of)ne Störung tagen 
unb ^atte feine poliäeilii^en 33eläftigungen §ur 
g^olge. 

3)ie S^orrefponben^ unb ©ci)riftftn(Je au§ biefer 
3cit mürben felbftüerftcinblic^ nac^ Kenntni§nat)me 
f ofort x)erni(i)tet, ba man immer vox ber ®efa£)r 
einer §au§bur(^fu(^ung ftanb unb bei ber geringften 
5IRiBbeutnng ber fcfjönfte §ocf)r)errat§proäe^ blühen 
fonnte. 3)e§£)alb fann x6) and) nid)t mit ©id^er^eit 
angeben, von meldtjer ^arteiinftanj biefe Songreffe 
einberufen mürben ober an meldten Drten biefe 
Quftanjen fungierten, in ®raj, 35rünn, Sßieu ober 
in 2Biener=?leuftabt. SBie aufmerffam man un§ 
bel)anbe[te, get)t barau§ ^eroor, ba^ man fogar un^ 
rut)ig mürbe, aU man mic^ einmal mit einem 
,,5^^emben" fpagieren ge^en fa^, ber nad^ Sin^ fam, 
um mit mir über ^arteioerfidltniffe ju fpred)eu, 
alfo eine ®a(i)e, dou gang privater 9Zatur. SBir 
gingen über ben g^einberg, bie 9^aturfd)önt)eiten 
be§ lieben Siuj bemunbernb, uaf)men eine ^aufe, 
unb ber ^olijeiunbefannte fut)r rcieber nad^ feinem 
S53ot)norte SBien. 20Bie \6) bann abenb§ nad^ §aufe 
fam, erjäf)lte mir meine grau, ba§ bie ^oli^ei ba 
mar, fid) ju erfunbigeu, mer ber frembe §err fei, 
mit bem id) fpajieren gel)e. ®ie ri(t)tige 3lntmort 
^aben fte fid^ gef)oIt, benn uiemaB mieber mürbe 
meine grau von ber ftet§ läftiger merbenöen ^oligei 
gefragt. 



38 

Uttterbeffen famen immer met)r alarmierenbe 
^Jlaä)ix6)Un t)on SBien über terroriftif(f)e Säten, über 
bie SJlorbe von (gifert, SJlerftalinger, bie großen 
^oljbränbe, bie ^orbe von ^oli^eiorganen in 
5lorib§borf. 3lße biefe abfd^enlii^en Säten erregten 
bie ©emüter nngemein, bie einen mit ©rauen unb 
2lbf(i)en, bie anberen mit ber ^offnnng auf balbige 
Steüolution. S)iefe SlJleinung rourbe nod) geförbert 
burd^ gefd^idt eingefd^muggelte ^re^ergeugniffe unb 
burd^ bie Sonboner „grei^eit" t)on ^oi)ann 9Koft, 
bie fct)on über alle 9Jla^en blutrünfttge Slrtifet ent- 
I)ielt iinb ben Unfinn einer balb ju unterne^menben 
9tet)oIution in ben untlaren Köpfen ju fteigern 
fui^te. 3Iu(i) ©rjeugntffe au§ @et)eimbrucfereien 
jamen jum 9Sorf(^eine (in funterbuntem Settern- 
material f)ergeftellt), bie, in bombaftifd^em ©tile ge- 
l^alten, jur 9Zad^af)mung terroriftifdi)er Säten unb 
jur Drganifation aufforberten. 2)er 9Iu§nat)m^3U' 
ftanb f)at nämlidt) in SBien unb in einigen Drten 
9iieberöfterreid^§ eine legalere g^^^ ^^^ Drgani' 
fation be^inbert. @o mürbe ju bem befannten 
„©dE)neebatlenft)ftem" angeeifert, ^m ©ommer 1883 
famen bie erften 2lu§gen)iefenen au§ 9^eunfirdE)en, 
Sßien, gloribSborf, unb id^ mu^ au§brüdlid^ ton- 
ftatieren, lauter eI)rIidE)e braue 9Irbeiter, bie aud^ in 
ßinj unb in ber ßangefd^en ©iegerei in Urfaf)r 3Irbeit 
fanben. 3lber fie Ratten ?lnfid^ten, mie fie in ber 
Sonboner „greif)eit" unb in bereu t)erftümmeltem 
2lbleger, ber „3^f^^f^" ^^ SBien, propagiert 
mürben. 2BoI)l t)erabf(^euten biefe Seute, meift 
gunftionäre von aufgelöften SSereinen, bie gefd^e^enen 
(Greueltaten unb mären gemi^ aud^ nid^t fäf)ig ge- 
mefen, ä^nlidt)e (5d^eu^Iid)feiten ju beget)en, aber 
t)ormärt§ motlten fie ba§ 9tab ber Q^it treiben, 
unb i^re Ueberjeugung ^atte fid) bei it)nen fo feft- 
gefegt, ba^ fie ber Hoffnung mareu, in einem 
^atire fei ber Umfturj üolljogen. 2)a^ biefe rabifalen 



39 

3Itlüren bei ben 2Irbeitern Slnflang fanben, ift nt(^t 
ju tüuubern. ^ie in fogialiftifd^em gemäßigten 
Sone gefd)nebene SBiener „SBat)rt)eit" mnrbe gutüd' 
gebrängt nnb bie „ßufnnft" al§ offijießeg 2(rbeiter^ 
organ eifrigft folportiert. §arte &lebefef)ben n)ntben 
geführt, ©o niand)er, ber bajumal ben ®oIc^ nnterm 
©ercanbe trng, friftet {)ente fein Seben al§ bieberer 
Stnjer SSJieifter, ber für ^nnnng, Sefäf)ignng§nad)' 
n)ei§ unb 8ei)rling§an5benterei im ©egenfa^e jn 
ben Qbeen feiner ^ngenb^eit fd^märmt. 

S)ie befonncneren ©lemente ronrben nac^ nnb 
nad^ alle jnrüdgebrängt, an§ if)ren g^nn!tionen 
t)inan§gemä^lt ober t)tnan§geefelt, fo ba§ i(f) mit 
einigen SBenigen ben Kampf jn füf)ren ^atte. Qn 
ünger SBeife ronrbe ic^ ferngehalten t)on einem 
öffentlichen 3Inftreten nnb id) brängte midt) nid)t 
t)or. :[^(^ ^atte ja ein anbere§ Hilfsmittel, nm 
nnfere ^been bnrdijnfe^en : meinen jüngften 33rnber, 
einen Qimmerer ; jnng, fenrig al§ 9tebner, bem id) 
bie 'Siti)^n aufarbeitete nnb ber meine Qnftruftionen 
befolgte, nnb bie jüngeren Sente abt)ielt, fid^ non 
ben 2)rängern fortreißen ju laffen. S^ur bann unb 
roann in gefd^loffenen 93efpredE)nngen nal)m id^ bie 
©elegen^eit n)af)r, bie 8el)ren be§ ©oäialiSmuS gu 
vertreten, fo baß einmal nad^ 33eenbigiing einer 
fold)en aSerfammlnng ein SBiener SlnSgemiefener 
erflärte : „Qa, ber mit bem fd^marjen ^arte i)at 
üollfommen redit, mir befinben un§ auf einem ^rr- 
meg." 2Iber bie Seilte maren au§ ber §t)pnofe nid[)t 
fo leidet voad) in rütteln, feft üerfeffen maren fte in 
bem SBafin, in einem Qal)re ift bie JReoolution 
vorüber. 

3ln einem @ommerfonntag§na(i)mittag fam id) 
oon einem Spaziergange mit meinem 3:i5d^ter(i)en 
jufäHig in eine aSerfammlung, mo ba§ 2t)ema über 
bie tommenbe 9teoolution bef)anbelt mürbe, unb ba 
ic^ fdtjon einmal in ber §ölle mar, moHte id^ ni(^t 
fortfd)leid^en, benn al§ SSerräter mürbe id) in jebem 
gaU, ob id^ ging ober blieb, büxa(i)Ut ^itS mar 



40 



ja ber !^wzd einiger, um mic^ auf biefe Söeife ein- 
flußlos ^u ma(i)en. Unb fo beteiligte \6) mx(i) and) 
an ber Debatte, fe^te ben SSerfammelten QU§einanber, 
baß eine Sleoolution mit ein paar t)om 2Bal)ne be- 
rauf(i)ten ©efellen nid^t gemalt merben fann, baß 
bie bei ötaubmorben erbeuteten §ilf§mittel eine 
f(^Ie(^te ^rieg§faffe bilben unb baß t)on einem 
9SoIfe, n)elct)e§ infolge überlanger SlrbeitSjeit unb 
fci)(ed^ter Söf)ne ausgebeutet unb begeneriert ift, ein 
ibealer ^^ug nid^t erf)offt merben tann. (Sbenfo 
falfc^ fei bie Sef)re, baß e§ bem arbeitenben SSoIfe 
re(^t f(i)Ie(i)t gef)en muffe, bamit e§ jum IoSfd)Iagen 
reif merbe. S^atfac^e ift, baß ber ätrbeiter, ber ge- 
brüdt unb gequält mirb, reif mirb ju einer 93er' 
jmeiflnngStat, unb baß er fid^ felbft nu^IoS opfert, 
o^ne anbereS ju erreid)en al§ feftere Ketten. Unb 
einem fold^en 3^^^^^ fteuert ii)x ju, fagte ic^. 
2Bät)renb bie fojialiftifdie ^bee bie görberung ber 
geiftigen unb Ieiblid)en 2Bo^lfaf)rt ber 9lrbeiterf(affe 
anftrebt, ben 2Irbeiter gu li(i)teren §öt)en empori)ebt, 
um ben Kampf üoHgerüftet aufnehmen ju fönnen 
mit ben 9Serteibigern ber gottgemoHten Drbnung, 
fud)t xi)X ben Kampf ju fü£)ren mit abfd)redenben 
unb üermerflid^en SSJlitteln, mit 5WitteIn, bie bcm 
aSoIfSbemußtfein nid^t entfpringen. Unb Iäd)eiiid) ift 
e§ t)on eud^, immer t)on einer 9tet)oIution ju träumen 
unb ju reben, bie fid^ in einem Qdi)xz t)olljiet)en 
mirb. ©rjietit eure Kinber ju brauen SlJlenfd^en unb 
ju guten ©ojialbemofraten, bann i)abt tf)r für 
bie Umgeftaltung ber {)eutigen ©efeUfd^aftSformen, 
für bie fommenbe 9tet)oIution mer)r getan, al§ 
i£)r glaubt. 

?latürIidE) mürbe id^ für meine 95en)ei§füJ)rung, 
für bie Säd^erlidt)mad^ung ber geliebten angelernten 
^£)rafen maßloS oer^öfjnt unb befd^impft, fo baß 
mein 2öd^terdE)en ju meinen anfing. SefonberS 
einer mar barunter, ber eS fdE)on gar nid^t me^r 
ermarten fonnte, „mann^S" loSbrii^t unb ber mir 
aud^ feinen „©egen" gab. 5JJutx, id^ l)ab'S ertragen. 



41 

®er gute Wann aud), bie 9tet)oIution i)at er md)t 
erlebt, aber 16 ^inber mad)ten feine g^eube au§, 
unb and) bie meine, benn feine 9^ad)fommenfd)aft 
fte{)t in unferen 9tei£)en. 

S^adt) unb nad) famen immer mei)r SluSge- 
miefene, aber and) f^on redE)t jmeifetfiafte ©lemente, 
benen i(^ ntc^t über ben-SOBcg trauen mod)te. ^ie 
®et)eimni§tuerei mürbe in biefen greifen praftijiert, 
aber ma§ ba in ben Sonoentifeln gebraut mürbe, 
mar bann öffentlid)e§ ®et)eimni§. ©o, ba^ iä) 
meinen g^eunb unb ^arteigenoffen 21. 5ucf)§ mieber- 
f)oIt ermahnte, fid) von biefer @efeKfd)aft loS^u- 
reiben. 

gud^g mar in feinem %aä)t ein tüd)tiger 
9Irbeiter, f)atte guten Sot)n, aber für eine ja^treid)e 
^amilie ju forgen. %nxd) fleinlid^e ©d^meid)eleien 
feiner falfd^en greunbe, mürbe er immer üorge^ 
fd^oben, bae ju tun, wa^ bie anberen nidt)t tun 
modten. Qmmer galt bie 2Iu§rebe, ba§ fte unter 
^oli^eiaufficl^t ftef)en. ®efd)meic^elt, in ber gu er^ 
martenben „großen Semegung" eine Stolle ju fpielen, 
gab er fict) baju t)er, bie Sonboner „5teif)eit" 
energifdt) ju verbreiten, imb mehrmals mürbe be§ 
^a6)t^ eine foId)e SSerbreitung t)orgenommen. älber 
merfmürbig mar e§, ba§ bie ^oligei alte bie 
verbreiteten g^^öW^if^^^ mieber forgfältig ein- 
fammelte. 

3lud^ bie SBiener „ßufunft" mürbe eifrigft 
tolportiert, unb bod^ blieb bie ganje 93emegung unb 
Sätigfeit auf einen fleinen 2:eil, aber fd^on fe^r 
fleinen Seil, ber 2lrbeiter befdE)ränft. Unb menn nidE)t 
bie Sofalpreffe unb bie ^olijei famt il)ren ©pi^eln 
ein 3lufl)eben§ gemadjt t)ätten, t)dtten faum t)unbert 
93emol)ner von Sinj etma§ bavon gemußt. 3^im 
le^tenmale marnte id) ben gutmütigen, el)rli(^en 
gud)§, afö er ben Slbgott ber SBiener rabitalen 
®ruppe, ^ e u f e r t, auf feiner giud)t in ba§ 9lu§'' 
lanb an bie ©renje begleitete, um „fidtier" I)inüber^ 
julommen. ^entert auf ber %lnfi)t vor einer aSer^ 



42 



I)aftung ! 2öie IädE)erItd) ! Meutert f)iett ftd) in Sinj 
auf, 5^(^^ füf)rte i^n in meine 2Bo^nung, bamit 
voix nn§ fennen lernen, ^d) lüatnte ben gwd)^ unb 
jagte bent ^entert aber meine 5[Reinung fct)nurftracE§ 
in§ ®eft(i)t, ba§, n)a§ unter feiner Seitung gefc^et)e, 
fei gerabeju eine ©aunerei. ®er SRann mürbe rot 
über meine SSormürfe unb beibe empfat)Ien fx6), um 
bie glud^t über bie ©renje fortjufe^en, aber üorerft 
t)ielt ^eufert nodt) in 9tieb eine SSerfammlung ab. 
31I§ biefe abfolüiert mar, festen fie in einem üeinen 
Drte an ber ©renje über ben ;3nn. 2ßie aben^ 
teuerlic^ ! '3)e§ anberen S£age§ mürbe ^eufert ftcd':^ 
brieflid^ verfolgt! 



Öi^wet^e Beilen* 

%n6)^ fjatte einen Slrbeit^foHegen %., ber fid) 
in 9iabitali§mu§ nie genug tun fonnte, ba§ größte 
9JJauI f)atte, fid^ aber pbfc^ meit com ©d^uffe t)ielt, 
ben 5^d^§ ^^^^ immer mit fpie^igen 9teben§arten 
anjueifern mu^te. 

(£§ mürbe ber ^lan gefaxt, in Sing eine ge= 
fieime '5)ru(ierei ju erricE)ten. ®ie 33eftanbteile fofiten 
t)on ben 2trbeitern ber Sangefd^en gabrif t)ergefte(tt 
merben. ©in ^lan, ber t)on vorneherein ben ©lempel 
ber Unfinnigfeit trug. Qu bem gebadeten ßmecfe 
brauchte man eine SBalje, bie in Sinj nid)t gebre^t 
merben fonnte, unb e§ mu§te be§f)alb ein 9Jlitmiffer 
mit biefer SBafje nadt) Slmftetten manbern, um fie 
in ber bortigen ®ifenbaf)nmertftätte f)erfteHen ju 
laffen. Um aber ber ©ad^e in erf)öt)tem SSJla^e ju 
bienen, mürbe bem SBal^enbeförberer, einem blut- 
jungen 35urfd^en, aufgetragen, auf biefer gug- 
manberung nadt) 2lmftetten gli^öW^'U^^^ i^^^ SSertei- 
lung mitjunet)men. 

5)em SSurfd^en mürbe mitgeteilt, ba^ ba§ ^^lug- 
fd^riftenlager auf einem 33obenabtei( eine§ §aufe§ 
in ber Subl fidE) bcfinbet, mo er tatfäd^li^ öu§ 



43 

einem Koffer folc^e (S(i)rtften entna{)m uub auf bie 
Steife ging, ben boppelten 3luftrag au§jufü[)ren. 

2)er SJtann lant aber nic^t bi§ 3Imftetten, er 
n)urbe früher t)erl)aftet. SSon biefer 9Sert)aftung be^ 
fam xd) auf fonberbare 9lrt Kenntnis, fo ba^ id) 
re(^tjeitig eingreifen unb eine SRenge et)rlict)er Seute 
t)or bem ft(i)eren $5erberben fd^ü^en fonnte. 

©in ^arteigenoffe t)on mir f)atte eine ©eliebte, 
bie beim ?ßoIij^eifommiffär bebienftet mar. ©iefe er- 
jäf)lte ii)rem Siebf)aber gelegentlid) be§ abenblid^en 
(5pajtergange§, ba§ eine ^Ser^aftung vorgenommen 
unb eine 9Jtenge glugfd^riften faiftert mürbe. S)er 
Siebf)aber, ber mel)rere Qat)re unter bem ©ojialiften^ 
gefe^ in Seutfd^tanb tätig mar, mu^te bie§ gleid^ 
rid)tig ju beuten, fud)te mid) nad)t§ nod) auf unb 
e§ mürbe in Drbnung gebrad)t, ma§ in Drbnung 
ju bringen mar. ®er 9Ser^aftete mürbe in ba§ 
Sinjer Sanbe§gerid^t eingeliefert unb er fagte au§, 
ma§ er tonnte. 

©elbftoerftänblic^ mürbe aud) ber Drt, ba§ 
§au§ unb ber Koffer gefud^t, an^ bem ber 33urf(^e 
bie 5Iugf(i)riften angeblid^ geholt ^atte. 

Unter 2Ba(^eaufft(^t unb mit bem Unterfu(i)ung§' 
rii^ter mürbe mit bem §äftling bie ©gfurfion 
unternommen. (£§ ging alle§ glatt. ®er ^urfd^e 
fanb bie ©äffe, ba§ §au§, ben 35oben, ben Koffer, 
unb aß biefer aufgefperrt mürbe, oottjog ]X(i) ein 
SBunber. SBie in ber fiegenbe üon ber f)eiligen 
©lifabetf) fid) ba§ 93rot für bie Slrmen in 9tofen 
t)ermanbelte, fo f)atte ftd^ aud) ^ier ein SCBunber üoK- 
jogen. ^n bem Koffer lag ma^rf)aftige§ nai)rf)afte§ 
©elc^fleifd), unb nad^ ber Se^auptung ber (gigem 
tümerin be§ Koffert, ift in biefem Koffer nod) nie 
etma§ anbere§ aufbema^rt morben afö „®fetd)te§". 

5lm ^raeiten 2Beif)nad^t§feiertage 1883 mürben 
meitere aSert)aftungen üorgenommen, unb jmar 
91. gud^§ (beffen ^xan tag im 2BodE)enbett unb 
Tourbe baf)er auf freiem guj3 belaffen), be§ %nä)^' 
airbeit^foHege %., bann ©(^rebl unb ^erlornigg. 



44 



S)ie §au§burd|fud)iing bei 31. gud^§ ergab bie 
©aifierimg einiger beutfc^er fatirif(^er giugfc^riften 
unb unter bem ©d^raei^Ieber feine§ §ute§ fanb man 
eine Stummer ber Sonboner „greif)eit". 

^ie Unterfu(^ung§^aft bauerte bi§ jum @d)n)ur- 
geric^t§beginn im aJtärj 1884. 9^nr ber famofe 
2trbeit§folIege g. mürbe nad^ einigen SOBoi^en §aft, 
ba nid)t§ 93ela[tenbe§ gegen \\)n Dorlag, entlaffen. 
®iefer gro^e SRauIrei^er, bem nid)t§ rabifal genug 
fein fonnte, ber ftd^ brüftete, Slt^eift ju fein, ber 
fid^ nie genug tun fonnte mit abfälligen 2leu^erun^ 
gen über religiöfe ®ebrciu(f)e unb 3^^^tnonien, biefer 
%. mürbe burd^ bie paar 2öod)en §aft fo mürbe 
gemadit, ba§ er bei ber näi^ften ^^onteic^nam^^ 
pro^effion al§ ^^^f^Ö^^'^ff^ ^^^ brennenber ^erje 
unb mit bem Stofentranj al§ ^ü^er mitmarfcfjierte. 
®ie (£t)araftereigenfd)aft eine§ ®efinnung§Iumpen 
fam flar ju Sage and) burdE) fein aSer£)aIten mät)renb 
be§ ^rojeffe§ ber übrigen SSer^afteten. @r mürbe 
mit ber if)m gebüf)renben 9SeradE)tung beftraft, bie 
er nid^t lange ju tragen hxani)U, ba if)n balb ber 
%oh erlöfte. ©eine ^rau f)ingegen l^ielt fid£) mader, 
ber allgemeinen 3ld^tung mert. 

3)er 2lllgemeine 9Irbeitert)erein mürbe in Sin- 
betradE)t ber Situation unb feiner mertoollen SSiblio- 
tf)ef t)alber freimidig aufgetöft. 3It§ ber 93efdt)Iu§ 
gefaxt unb bie SSerfammlung beenbet mar, famen 
gerabe ein paar SBiener 2Iu§gemiefene in ba§ SSer- 
fammIung§IofaI, bie gleid^ ein <Spe!tafel mad^ten, 
meil fie nid^t gebüf)renb empfangen mürben. (Später 
ftellte ftd^ f)erau§, ba§ fie mef)r ^rot)otateure al§ 
e{)rIidE)e 2Irbeiter maren. 

@§ mürbe al§ felbftoerftänbtid^ angenommen, 
ba§ bie SSerfjafteten unb i^re g^tnilien ni(f)t f)i(flo§ 
bleiben burften. ©d^nell f(^lo^ \x6) mieber ber Srei§ 
hilfsbereiter (Senoffen unb ©enoffinnen, um bie 
9Jlittel aufjubringen, bie 5^^*^^^^^ i^ unterftü^en, 
ben |)äftlingen il)r So§ leidster ju mad)en unb für 
bie aSerteibigung SSorforge ju treffen. (£§ gelang 



45 

wir, für 31. gud)§ ben aiboofaten 2)r. TOfotaboni 
beftetten p fönnen, mit beut xä) vereinbarte, ba^ 
bie Soften ber SSerteibigung per 120 fl. in brei 
SRaten gejault rcerben fönnen, bod) voax e§ mir 
möglich burd^ ben Dpfermnt ber Singer Partei- 
genoffen — and^ bie ^nn§brnder ©enoffen finb nn§ 
mit einem bebeutenben 35etrag beigefprnngen — bie 
ganje Snmmc am 9Sorabenb be§ ^roje^tageS bar 
gn erlegen. ®ie anberen 2Inge!Iagten erhielten al§ 
ex offo-9Serteibiger ben ®r. ©blbad^er. Qvoei be^ 
rüt)mte 3lbt)otaten ^atUn bie SSerteibignng über 
nnb mir maren t)oßer Hoffnung, ba^ bie ganje 
2lngelegent)eit glatt t)erlanfen merbe. 

S)ie §auptDerl)anbIiing mnrbe t)or h^n ®e- 
fc^morenen anberaumt unb al§ geheim erflärt. %üx 
jeben ber 3lngeflagten liefen roir brei SSertrauen^^ 
männer nominieren, fo ba§ im Q^^örerraum jmölf 
^erfonen anmefenb fein fonnten. 

S)ie aSerlefung ber beutfi^en unb fd)n)eiäerifdE)en 
glngfd^riften erregte ob i£)re§ gebiegenen fatirifd^en 
^n^alte§ be§ öfteren ^eiterfeit unb 3^f^i^^^^9/ 
nur bei SSerlefung ber Sonboner „grei^eit" mürben 
bie @eft(i)ter ernfter. ©inen 33emei§, ba^ bie 2Inge= 
flagten bie @(i)ulbigen finb, moßte ber ©taat^anmalt 
barin erbliden, ba§ im „©ojialbemofrat" be§ öfteren 
95eträge au§ Sinj auffdt)ienen. 2)en ®egenbemei§ er^ 
bract)ten bie SSerteibiger bamit, ba§ auc^ nad) ber 
^ni)aftierung ber 2lngeflagten berartige 33eträge 
auggemiefen maren, bie ber ©taat^anmalt aU fingierte 
^injufteden fm^te. 

(Sine i)eitere (gpifobc bilbete bie aSermanblung 
ber gtugfi^riften in ©eld^fleifi^ in bem auf bem 
33obenraume geftanbenen Koffer. ®ie Eigentümer 
biefe§ Koffert, ein ©reifenpaar, legten 3eugni§ ab, 
ba^ in biefem Koffer nie etma§ anbere§ gemefen fei, 
al§ @efeld)te§. @taat§anmalt unb aSerteibigung oer^ 
jic^teten auf bie ^eeibigung, ba man anna£)m, auf 
falfd^er gäf)rte gemefen ober irregeführt morben 
ju fein. 



46 

2)ie 2lbt)otaten t)atten t^re 9tufgabe glänjenb 
gelöft, beibe hielten SSerteibigung^reben, bie von 
innerer SBärme jeugten, unb eine Sefriebigung 
überfam un§, üon jraei fo berüt)mten Stebnern t)or 
ben ®eri(^t§f(i)ranfen bie Set)ren be§ (3ojiali§mn§ 
Derteibigen ju f)ören. 

@ie fd^itberten bie §armIoftg!eit ber SSercegung 
in Sinj nnb bie 2lngft ber ^^olijei mit bei^enbem 
©potte, n)a§ aber ben einen 2lbt)ofaten, ®r. @bl= 
bad)er, nid^t abhielt, in ber tag§ baranf folgenben 
®emeinberat§fi^nng al§ ©emeinberat ben 3lntrag 
anf @rf)öf)ung ber Qai)l ber Sßadjmannfd^aft rcegen 
ber 9In§breitung anard^i[tif(f)er ®efat)r in Sinj ju 
fteOen. 

3)ie Slngeflagten rourben bnrd^ bie ®efd^n)orenen 
mit einer Stimme S!}let)ri)eit fdinibig befunben unb 
21. gud)§ al§ ber ^auptfd^ulbige p t)ier SJlonaten 
verurteilt, bie anberen mürben ju menigen 2^agen 
©träfe verurteilt. 

2)ie§ mar für bie jaf)treid^e g^amilie be§ 91. %uä:}^ 
ein l^arter ©d)Iag unb für un§ eine ernfte ©prge. 

9Iber nun geigte e§ fid^, rca§ proletarifd^e 3^rauen 
leiften tonnen, ©ofort mürbe burd) unfere grauen 
bie SSerföftigung %nä)^^ organifiert. ®a %nä)^ ein 
politifd^er ©efangener mar, fonnte er ft(i) felbft Der- 
pflegen unb biefe SSerpflegung füf)rten unfere grauen 
in flaglofer SBeife burcf). 

%ixx bie 9Iufbringung t)on ©elbmitteln gur 
Unterftü^img ber gamilie unb jum 9Infauf von 
5rüt)ftücf§mil(f) für g^uci)§ i)atten bie 9!}länner ju 
forgen unb fie I)aben audt) geforgt. ®ie ©tunbe ber 
©efa^r, bie 93ebrängni§ t)at e§ jumege gebradit, ftd^ 
f(^neD[ mieber ju finben jur gemeinfamen 9lbme^r. 
21. %uä)^ mürbe t)on fiinj au§gemiefen, für x^n gab 
e§ fein 93Ieiben me^r im Greife feiner gamilie, rüd^ 
ftd^t§Io§ mürben bie 95anbe et)elid^er Siebe unb 
Sreue jerriffen, eine ganje g^milie in ba§ Unglüd 
gejagt. @o miß e§ ©itte unb ®efe^. 



47 

®od) einem ber Slngeftagten fonnte irf) bie 
3lu§n)eifung erfparen, inbem id) it)m 3lrbeit t)er^ 
f(f)affte. 2lt§ biefer tnid^ fd^riftlidt) erfud^te, if)m 
£)elfenb beijuftetien, ba meinte mein iöc^terc^en: 
„^a, aSater, mei^t bu benn nic!^t mef)r, mie biefe 
Sente bid^ befd^impft f)aben, unb je^t tommen fte 
?n bir nnb bn mittft i^uen t)elfen?" „Qa, Kinb, 
je^t tritt für mid) bie ^flid^t f)eran, jn Reifen unb 
ju fi^ü^en fomeit iä) lann," mar neben aufttärenben 
SBorten meine 3tntmort auf bie finblid^e ^^age. 

%nä)^ ging nun auf bie 3Irbeitfud^e. 2)a er 
ein guter 2lrbeiter mar, brandete man nid^t ju fe^r 
beforgt ju fein um it)n. ®r fanb balb 2Irbeit in 
9^ieberöfterreid^, aber e§ mar für 3^udt)§ fein bleiben, 
er mu^te meiter manbern unb fam nad) 35ubapeft, mo 
er Iot)nenbe Slrbeit fanb, aber polijeilid^ beläftigt 
mürbe unb nad^ einem ^af)re mieber manbern mu^te. 

2lu§ biefem 2lnlaffe fd^rieb er feiner 5^au, ba§ 
er auf einige Sage gu 93efud) fommen merbe, bie 
poIijeiIidt)e @rlaubni§ {)abe er. 2H§ bie g^au ben 
93rief erl)ielt — e§ mar an einem (Sonntag 9^adf|^ 
mittag — unb bie 9^ad^rid^t la§, mar if)re g^reube 
ob be§ balbigen 2Bieberfef)en§ fo gro§, ba§ it)r t)or 
3lufregung ba§ §erj ftiße ftanb unb fie tot jufam- 
menftürjte. g^udE)§ fam jum 2eid^enbegängni§ feinet 
fo mutigen, opfermidigen 2Beibe§ nodt) jured^t unb 
mir ade feine greunbe trauerten aufrid^tigen ^er^eng 
mit i£)m. 

9II§ er bann von mir tier^Iidtien 2IbfdE)ieb nal)m 
unb mir un§ treu^erjig über bie ftattgef)abten a3e^ 
gebenf)eiten au§gefprod^en, meinte er: „®ir banfe 
id^ für atte§, xüa^ bu mir unb ben 3Jteinen Siebet 
getan. Seinen 9tatfd^Iägen, bie gut gemeint maren, 
ijabe \ä) au§ Derfd^iebenen ©rünben x\xd)t golge 
geben fönnen, aber feien mir aße frot), ba§ biefe 
®efd)id[)ten ni(i)t einen no(^ fcfjlimmeren 9Iu§gang 
genommen i)aben." gud^§ unb bie meiften in biefem 
Srama {)anbelnben ^erfonen finb ^eute nidt)t met)r 
unter ben Sebenben. St)ret itirer im ©ebenfen! 



48 

3)te 33ebrängm§ wax nun Dorüber, eine gartet- 
organifation gab e§ nic^t. (£§ voax alle§ jerftoben, 
n)ie nad) einem f)eftigen ©turmrainb. ^dt) f)örte rao^t 
I)ie nnb ba, ba§ einzelne ©nippen 33efpred)ungen 
ab£)ielten, aber aud^ ba§ bie meiften fold^en 3^f^^' 
menfünfte verraten raurben, ober jum minbeften if)re 
ütefuttate. ©§ raar bat)er für mid) unb meine ©e- 
finnung§genoffen gar nid)t ratfam, fic| in biefe Greife ju 
brängen; abfid)tlid^ hielten mir un§ von biefen 
Seuten ferne. 

5Jiur einer t)on un§, ©enoffe ?i e a n b e r, 
I)ielt in biefer ^eriobe mit ben unabhängigen ©o^ia- 
liften bie SSerbinbung aufred)t, xva^ ju bem ©r- 
gebni§ führte, ba§ er jum 9leba!teur einer in Sinj 
erfdieinenben 5)ru(if(i)rift „3Irbeit" beftimmt mürbe. 
§erau§geber mar ein 3lrbeiter ^^ofef "^ital, gebrudt 
foßte ba§ 33[att bei Krau^Ud^ in Urfaf)r merben. 
®a§ ^ilbminiftrationSlofal mar in ber 9Jtarienftra§e. 

®ie „2lrbeit" erf^ien im Dttober 1887 unb 
mürbe bie erfte Stummer, ber bamaligen Q^it ent- 
fpred)enb, fofort unb total fonfi§jiert, eine jmeite 
9?ummer erfd^ien nid^t mef)r au§ SJlangel fomot)l 
an ©elbmitteln al§ an 3lbne^mern. 



9JiittIermeite flärten fid^ audE) bie 9Serf)äItniffe 
in 2Bien, bie Drganifierung ber ©e^ilfeuüerfamm^ 
lungen unbfpäterber genoffenfdE)aftIi(^en Kranteuf äffen 
erforberte eine ert)ö^te aufmerffame Sätigfeit, ma§ 
mieber auf bie ^rooinj einmirfte unb oorber^anb 
ben 35oben für bie gemer!fd^aftlid^e Drganifation 
vorbereitete. 

aiu(^ in Sinj mürben bie ©ef)iIfenau§fdE^üffe 
ber bebeutenbften 33erufe t)on ©oäialbemofraten be- 
fe^t unb langfam lernte man mieber ba§ ©efü^l 
ber 3wf^^^^^9^f)ö^iöf^i^ fennen. @§ beburfte nur 
eine§ äußeren 3Infto^e§, um ftd^ ju finben, umfo- 



49 

mc{)r, al§ tDir bie (gmpfinbung t)atten, ba§ in Söicn 
bie Seitung ber ^arteigef(i)äfte tu rei^t gefd^icften 
§änben tt)ar, bie uu§ SSertrauen einflößte unb jur 
erf)ö{)ten ^arteitätigfeit trieb, um mit ®ifer mieber 
ju bauen, mag ber Sturmminb niebergeriffen ^atte. 

®ie aSerfamm(ung§tcitigfeit mar in Siu^ na^eju 
erIofd)en, ba fiel e§ bem Herausgeber unb 9lebafteur 
be§ „Singer @onutag§bIatte§", §an§ S i r d) m a i e r, 
ein, in Slrbeiterfreifen für ftd^ unb fein Statt "^ro- 
paganba ^u macf)en. Qu biefem 33e^ufe berief er 
eine 2SoIf§t)erjammIung für ben 27. gebruar 1887 
ein, mit ber SageSorbnung: „^ie 3lrbeiterfammern", 
ju ber mit großen ^lafaten 3)r. Kronametter au§ 
2öien al§ ^Referent angefünbigt mürbe. 

®r. Kronametter mochte fid^ ma{)rf(^einlic^ mit 
bem fd^on anrüd)ig gemorbenen 9tebatteur ^an§ 
Kirci)maier nid^t in SSerbinbung bringen laffen unb 
Iie§ abfagen. Qu ber 9^ot um einen Üteferenten 
mürbe x6) t)on einem Q^if^^^^ä^*^^^^' Kird)maier§ 
erfu(^t, ba§ ^Referat ju übernef)men. Qd) fagte ^u, 
unb t)or einer maffenf)aft befud^ten 9SerfammIung 
erftattete id} ein 9teferat, dou bem id^, id^ gefte^e 
e§, felbft jufrieben mar. *3)er SeifaH mar ein großer, 
möglidE), ba§ er bem ®r. Sronametter galt, meit 
bie menigften mußten, ba^ biefer abgejagt f)atte. 

9lber mein ß^^^t ^^' ©(i)tuffe ber Siebe : 
„Proletarier aller Sauber, tiereinigt eud^!" mirfte 
gerabeju jünbenb, fo ba§ mir am @dE)Iuffe biefer 
aSerfammlung fofort in ein paffenbe§ Sofal gingen, 
um bie 9^eugrünbung be§ 3IC(gemeinen 3lrbeiter^ 
t3ereine§ ju befd^Iie^en unb mir ein 3Iftion§fomitee 
mät)Iten. ®a§ @i§ mar gebroä)en. 



a3ejügli(^ be§ t)ori)in ermäf)nten §an§ ^ i r (^^ 
maier mu^ idt) ^ier nod) folgenbe§ anführen: ©r 
mar ein 33auerngutebeft^er§fot)n au§ |)örf(i)ing, l)atte 
3JiitteIf(i)uIbilbung genoffen, mar Sßirt „jur ©tabt 
aSubmeiS" in Urfaf)r, f)eiratete eine Unfrieb, Srauer§^ 



50 



tod)Ux t)on 2luberg, unb roat bei ben 33auern eine 
ungemein popnläre ^erfönlid^feit, umfomef)r, ba er 
fd^riftftellerifd) rairfte, fein 2Birt§gef(^äft aufgab unb 
ba§ „Singer @onntag§bIatt" f)erau§gab, ba§ in 
ber bäuer(i(f)en 33eDöIferung ftarf verbreitet voax. ®in 
Umftanb, ben ^irdimaier gefd^idt gu erfaffen raupte, 
l^alf if)m, eine ungeat)nte SSoIBtümUd^feit ju erreid^en. 

®ie oberöfterrei(i)if(i)en 33auern raurben ^art 
bebrängt üon ben geubal{)erren rcegen ber 91blöfüng 
t)on 2lQobiaIred)ten, ein ungeregelt gebliebene^ 9ted^t§' 
t)erf)ältni§ be§ ^a£)re§ 1848. §eftig griff Kird^maier 
in feinem 33tatte in bief en Stampf ein unb naf)m 
fd)arf (Stellung für bie 53auern. (£§ fam jum ^ro- 
ge^ unb Kir(i)maier ging au§ bem ©cE)n)urgerid)t§faale 
d§ ftegrei(i)er %üi)xn ber 3Sauernred^te f)ert)or. 

Kirc^maier mar ju einem tleinen 95auetnt)errgott 
emporgemad)fen unb märe er ein e^rent)oller S^arafter 
geblieben, fo märe eine ftarte unabhängige SSauern- 
bemegung ba§ 9ftefultat feine§ Strebend gemefen. 
60 mürbe er aber ein lei(i)tfertiger SRenfcf), beffen 
ßeben nidt)t mafellog mar unb ben fterifalen @eg^ 
nern einen SIngrippunft um ben anbern bot. ©r 
fam auf eine fd^iefe (gbene unb t)erlor bei feinem 
'itnt)ang nad^ unb nadt) bie 2Idl)tung unb ba§ SSer- 
trauen. Um fidt) (Geltung ju r)erfd[)affen, moUte 
fid^ Kird^maier bie jerrütteten ^arteit)eri)ältniffe ber 
Arbeiter ju 9^u^e mad^en. @r na^m in bie ©pal^ 
ten feiner 3^'^^^^9 3lrbeiterangelegenf)eiten auf unb 
entiebrigte ben 33e5ug?prei§ be§ 33latte§ für bie 
■Arbeiter um 50 ^rojent. ®iefe Parteinahme für 
9lrbeiterintereffen trug i£)m jmei ©dE)murgerid^t§prü' 
jeffe ein, in meldten er iebe§mal glänjenb freigefpro^ 
ä)^n mürbe. ©0 erfdt)ien er aud^ ben 2lrbeitern in 
Sing unb Dberöfterreid^ al§ ein 33erteibiger it)rer 
Qntereffen. Um nun audt) öffentlidt) ju geigen, ba§ 
er mit ben berüt)mten SUtännern ber Semofratie in 
SSerbinbung fei, mürbe S)r. Ä'ronametter gu einer 
SSolf^nerfammlung gelaben unb bie§ mit großem 
Stamtam befanntgegeben. Ktonametter aber, bem ber 



51 

ntoraItfd)e Sebcn^rcaixbel Kir(^maier§ befannt tt)ar, 
fam ni6)t na6) Sin^ iiub id) trat in biefer aSoIB= 
X)erfamniluug al^ 9teferent an feine (Stelle imb ba§ 
wax gnt fo. 

2)nrtf) meine 3ftcbc ranrben bie fid) abfeit§ f)Ql== 
tenben ©enoffen raieber raad^gerüttelt nnb famcn 
änr [elbftcinbigen Seitnng nnb güfirnng it)rer ^artei^ 
angelegen^eiten, fie bvand)ten m6)t nnter beu %\U 
tid)en eineg Sircl^maier ©(i)u^ jn jnd^en. 

Siri^maier janf immer tiefer nnb tiefer nnb 
ber einft fo gefeia^te SD^ann eubete fein Seben 
im ©traft)anfc ©nben, mo er eine mel)riä^rige Qnd^t- 
l)an§ftrafe megen 9Jli(itcirbefreinng§f(i)tt)inbeleien jn 
nerbn^en i)atte. 



Qtn ^a^re 1888 fam ber britte älrbeiternerein 
für Sing jnftanbe, ber eine rege S^ätigfeit entfaltete, 
eine anfef)nli(^e 3yiitglieber^at)l anfmie^, nnb fein 
9Serein§lofaI beim fd^mar^en 33ären in ber ^erren- 
ftrage ^atte. 2Iber anä) in ber ^rooinj ermac^te 
nenee Seben, geförbert bnrd^ erl)ö{)te SSerfammlnng^- 
tätigfeit. 2)ie Sßelfer ©enoffen t)atten anc^ it)ren 
9ieDolntion§tranm an§getränmt. Qn ©tet)r roar bie 
SSemegnng infolge be§ flotten ®efc^äft§gange§ in 
ber Sßaffenfabrif eine rege, and^ im Unteren ^ni)U 
oiertel rül)rte ft(^§. Knrj e§ mar eine 3^'^ "^^^ ^^^^ 
liefen aSorn)ärt§ftreben§, menn and) in Sinj nnb 
anberSmo 3meifelf)afte Elemente an§ ber SBirrmarrbeme- 
gnng fi(^ no(^ bemerfbar machten, ©ie f)atten feinen 
©infln^ met)r. ®a fie \xd) ber nenen Drbnnng nid^t 
fügen mollten, maren fie balb ifoliert nnb fpndten 
al§ nnjnfriebene ©eifter, benen e§ angeblid^ jn lang^ 
fam ging, bort nnb ba il)ren ®eifer an§, of)ne 
meiteren ©d^aben anjnrid^ten. ^n Sinj mnrben biefe 
©eifter in bem t)on if)nen gegrünbeten politifd[)en 
9Serein „(gintrad^t'' gefammelt, ber e§ aber fanm 
auf breißig SJtitglieber brai^te, nnb bem bie ©inbe^ 
rnfimg einer öffcntlidt)en SSerfammlnng in ber aSolf§^ 



52 



feft^atlc bett ®arau§ mad^te. Qu biefer t)om SSer- 
eine „(£intrad)t" einberufenen aSerfantmlung foßten bie 
beiben bekannten 3Inat(^i[ten ©ci)neiber 9ti§mann 
nnb 93ä(Jer ßrecal fomnten, um für tt)re Qbeen 
^ropaganba ju mad^en. 

S)ie Sinjer Slrbeiter f)atten e§ aber fc^on fatt 
fid^ untereinanber nu^lo§ ^erumjuftreiten uub be^ 
fci^Ioffen, biefe 9SerfammIung maffen^aft ju befud^en, 
unb ben ©inberufern bie aSerfantmlung n)egjunet)men. 
Unb fo gef(^af) e§ aud^. Qn biefer 9Serfammlung 
n)urbe idE) t)on ben ja^Ireid^ 3lnn)efenben ^um SSor- 
fi^enben gcn)ät)It unb al§ fold^er erteilte i(^ bem 
mir t)on ben ©inberufern befanntgemad)ten 9tefe^ 
reuten, einem gemiffen 9JtetaIl, einer SOBiener anar- 
d^iftifd^en ®rö§e jur SageSorbnung ba§ 2Bort. 3lt§ 
biefer 5!Jlann ba§ ^obium betrat, fa^ idt), ba§ er 
total betrunfen mar. ©d^neß entfd^Ioffen, vclät^ id) 
ben 5IRann bei ber 9ld)fel, ftedte it)n ber SSerfamm- 
lung ate Steferenten t)or, mit bem ^inmei^, ba^ 
biefer SSJlann faum fä^ig fei, in feinem befokten 
Quftanb eine ibeale ©adt)e gu vertreten. 

Unter bem ®eftammel, ba§ er t)on feinen 
©egnern bei bem ®enuffe eine§ aSiertel 9totmeine§ 
betäubt morben fei, üerlieB er taumelnb unter bem 
©eläd^ter ber SSerfammlung bie SRebnertribüne. S)a§ 
^Referat mürbe nun üon mir erftattet unb von meinen 
®eftnnung§genoffen ergänzt. 2Bir f)atten einen guten 
(Srfolg für unfere ©ac^e, ber SSerein „Sintrad^t" löfte 
fid^ megen SiJlitgliebermangel auf. SSon bem üon 
feinen ©egnern „betäubten" SSJlann fa^ ic^ nidE)t§ 
met)r. §interf)er f)ürte idt), ba§ er be§ r)ormittag§ 
im ©aft^aufe „jum §irfd)en'' ju t)iel bem SBeine 
jugefprod^en f)atte, fo ba^ fid^ bie 9!JtitgIieber be§ 
aSereine§ „(Sintrai^t" felber feiner fd)ämten. @r fo(t 
eine begenerierte ^^erfönlii^teit au§ befferen Greifen 
gemefen fein unb bie anard^iftifd^e 93eraegung ^u 
feinem gortfommen benü^t ^aben. 

5SHit ben neuen SiJlännern ber ^olijeiabteitung, 
bie t)on 2Bien au§ f)ief)er perfekt mürben, i)att^n 



53 

tüir i)axU kämpfe ju befielen, ba btefe getreu bie 
Sßiener ^olijeimanieren and) un§ gegenüber au- 
iDenbeu tDOÖteu, rt)a§ mx xm§ nicJjt gefallen liefen. 
Qnfolge nnfere§ fortraä^renben Sritifieren§ ber 
^olijeif(i)t!anen in ben aSerfammlungen unb ba§ 
Urgieten t)on (Statti)alteretretnrfen rüdte ein Kom^ 
miffär einmal mit bem ®eftänbni§ t}eran§, ba§ er 
eine 33elet)rnng er{)alten ^abe, Denn er l)abe nid)t 
gemn^t, ba^ bie Singer anber§ jn bet)anbe[n feien, 
al§ bie SBiener 2lrbeiter. 



Qvo^x ©reigniffe maren e§, bie gerabeju bal)\u 
brec^enb mirften. ^a^ eine mar ber @inignng§:= 
fongre^ in ^ainfelb, ber ben ^arteigenoffen mieber 
SSflut nnb 93ertrauen gab. SIuc^ bie Sinjer ©enoffen 
verloren \i)x SJliBtranen gegen öie SBiener, nmfo^ 
mel)r, ba fte mit ben leitenben ^erfonen fpmpat[)i^ 
fierten, bie ben 93emei§ if)rer gäfiigfeit, bie ^ßarteige- 
noffen jn frnd^tbarer Drganifation§tätigfeit anpeifern, 
erbrad)t liatten. ©enoffe ^r. 2lbler, bem bie Singer 
biefe anerfennen§merten 9Serbienfte gufd)rieben, mar 
ba^er in Sing eine beliebte nnb gern gefe^ene ^erfön- 
lid^feit, fd^on nm feiner Uneigcnnü^igfeit millen, bie 
man in ber ^roüinj fef)r ^06) eiufd^d^t. ©etragen 
t)on bem SSemnßtfein, eine einige Partei jn fein, 
fanb \xd} eine 5lnja^l SJldnner ber 9Irbeit, bie 
agitatorifd^ fe^r mirffam mar, nnb e§ fonnte 
allen SBünfdtjen ber Sanborte, fie mit 9ieferenten gn 
if)ren aSerfammhmgen t)on Sing au§ gn x)erfef)en, 
9ied^nnng getragen merben. 

aSoH 93egeifternng opferten biefe 9J]änner xi)x^ 
freie Q^it ja a\i6) nnr gn oft if)ren fd)maten aSer= 
bienft, nm ber l)eiligen ©ad^e ber SIrbeiter gn bienen. 
Qft and^ mand^er mübe gemorben, eine gnte ©aat 
^aben fie an§geftrent, bie balb gn feimen anfing 
nnb f)eute in 35lüte fte^t. 



54 

^ag gtücite @reigm§ trat bie etfte 9)taifeier, 
ju ber ficf) bie Haffen- unb gielberau^ten 2lrbeiter 
lüfteten, nm ben Sag n)ürbig, feftlid^ unb einbxud^^ 
üoH jn geftalten. ®a§ 93ürgertum i)atte ein ernft- 
Ii(^e§ 33angen t)or bem §erannat)en be§ 2age§ ; 
bie be^örbli(f)en Drgane rüfteten gur 3lufred)t^altuug 
ber „Drbnung". ©in I)armlofe§ g^ugblatt jur 2tuf= 
forberung an bie 3Irbeiter raegen ber 95eget)ung ber 
SSHaifeier, ba§ ben @(f)Iu§fa^ ent[)ielt: „3lrbciter, 
ruftet jur 5IRaifeier !" n)urbe unter Ianbe§geri(i^tlid)e 
Unterfud)ung gefteüt, bei ber aber fonft ni(^t§ 
]^erau§fam, at§ ber gute 9lat, ftatt „ruftet" ein 
anbere§ SBort ju raäf)Ien, benn imter „ruften'' fönnte 
man nur p Uxä)t „3QBaffenrüftungen" t)erfte£)en! 

33ei ben üielen Sebenten ber 33ei)örben unb 
bei ber ^of)en Segeifterung ber 2trbeitertreife, ber 
ängftlidien %nxä)t ber SSürgerflaffe roirb e§ jeber 
t)erftef)en, ba§ and) bie Seiter biefer SSeranftaltung 
fid) ber großen SSerantraortung t)oß beraubt raaren 
unb ii)re 3lnorbnung gen)iffent)aft trafen unb burd^^ 
füf)rten. '3)er 93ef)örbe gegenüber f)atten mir bie 
t)oIte aSerantn)ortung jur 3lufre(i)tf)altung ber Drb- 
nung übernommen, mit ber 93ebingung, ba^ unfere 
Greife nid)t burd^ ein unnü^e§ SBad^eaufgebot pro^ 
üojiert merben. ©o mürbe mit 33angen aderfeit^ 
ber SBeltfeiertag errcartet. 5)er Sag felbft mürbe 
in Sinj t)on ben 3Irbeitern mit teilmeifer (in ©te^r 
mit gänjiidier) 9Irbeit§ru{)e burd^ eine ^a^lreid^ be^ 
fud^te SSerfammlung am aSormittag unb mit einem 
impofanten gefte na(i)mittag§ ernft unb mürbeüoH 
gefeiert. SBie erjätilt mürbe, fod bie Sinjer ©arnifon 
an biefem Sage 35ereitfd^aft ge{)abt unb ha^ ®a§^ 
mer! unb ben ^rüdentopf in Äleinmün(i)en=@bel§' 
berg befe^t f)aben. 5)a§ 3^eft na^m programmäßig 
um 8 Uf)r abenb§ fein ®nbe unb Derlief in t)ottfter 
9lu£)e unb of)ne Störung ; bie SBai^mannfd^aft mar 
taftüoH geleitet unb überließ xm§ ooHftänbig bie 
2lufrecE)t^aItung ber Drbnung, fie [)atte ivoax SSe- 
reitfd)aft, um jur §anb ju fein, menn unberufene 



55 

©lemente rciber unfeten SQSißen unüebfame ®emon' 
ftrationen mad^en fodten. 2lber an6) ba§ voax eine 
unnü^e ©orge. 

S?aum tüar ber Sag vorüber, wax bie bürget- 
It(f)e treffe voü §of)n über bie 9Irbeiter, bie fo 
rei^tlic^ ftrenge i^reu Söeltfeiertag feierten. 'J)ie 
t)orf)erige 3lngft üerraanbelte fid) bei biefen Seuten 
nun in f)oc^näfige ©eringfd^ä^ung gegenüber ben 
35eftrebungen ber ^Jlrbeiter. ^n ben 2Irbeitern aber 
tnurbe fo rec^t einbringtic^ ba§ ^erau^tfein ber 
3ufammenge{)örigfeit geraecft unb au§ biefer 33e^ 
geifterung b^tau§ ermud)^ fo mancher Kämpfer für 
bie große Strmee ber fojialen 33efreiung, fo ba§ 
voix e§ roagen fonnten, im näd^ften Qa^re f(i)ou in 
ben 2Baf)lfampf ju treten, met)r jur ©d^ulung unb 
jur 9tnfpornung ber Kräfte, at§ ba§ ein praftifi^er 
©rfolg angeftrebt raorben märe. 



3Im 22. 9^oüember 1891 fanb bie üon mir 
einberufene crfte fo3ia(bemotratifd)e Sanbe§fonferenj 
oon Dberöfterreid) unb Salzburg in Sinj ftatt. 
©enoffe ?teanber mar SSorfi^euber biefer Konferenj. 
®ie 2;age§orbnung lautete: 1. S.ituationgberid^t. 
2. 'SIgitation unb Drgattifation. 3. %k treffe. 
4. 5Irbeitert)ereine unb ®emertf(i)aften. 5. ^Regelung 
ber 9leifeunterftü^ung. 6. Sßa^Ien in bie UnfaH= 
t)erftd)erung§anftalt. 7. Einträge. @§ bra(f)te ©enoffe 
S^eanber ben Sericf)t über bie ^artei^ unb SSereing- 
t)erf)ä(tniffe unb berichtete, baß ber §JlitgIieberftaub 
be§ Stilgemeinen 2(rbeiteroereine§ 150 fei, ber ^ad)-- 
verein ber %x]6)kx i)abt 135, ber SSäcfer 87, ©(f)u^^ 
mad^er 43 unb ber Slrbeiterfängerbunb 42 SRit^ 
glieber. 

^n ©rünbung begriffen feien bie ®emerff(f)aften 
ber 95auarbeiter, berÜJletatlarbeiter, ber^afner unb ber 
©(^neiber. (£r teilte mit, baß e§ un§ nii^t gelungen 



56 



ift, in ben größeren ^abxiUoxUn, rDte^Icinmüni^en, 
Staun, feften ^u% ju faffcn, ba jebcr ©enoffe 
ber einigermaßen agitatorifdt) tätig fei, gemaßregett 
iDirb. 2lu(^ finb gu tüenig agitatorif(i)e Gräfte t)or== 
Öanben, voa^ jur g^olge t)at baß einzelne ©enoffen 
fid) t)oIl[tänbig aufreiben. 9Iu(^ bie ßa^l ber SSer- 
cin^mitglicber brüdt nid)t unfere ^arteiftärfe au?, 
benn unfere öffentlichen 33eranftaltungen, vok 9So(f§^ 
x)erfammi[ungen, 5^fte, 9Sorträge ufu). erfreuen ftd) 
eine§ ftarlen 95efu(f)e§ unb bürfte in biefen ber 
©rabmeffer, n)enigften§ berjeit, über ba§ älnraad^ferc 
ber Partei feine 35eftätigung finben. S)er 
2Bet)rer ©enoffe berid^tete, baß 50 3D^itgIieber im 
airbeiteroereine finb. ©enoffe 93reitI)ofer au§ SWaut- 
£)aufen teilte mit, baß ber ÜIrbeiterDerein 350 SJlit- 
glieber jä^le, unb ber ©eift ber Seute ift ein unferer 
©ac^e günftiger. 

^S^'ie SSeroegung nimmt fortroä^renb ju. 

©enoffe 33uC(er au§ ©c^mertberg berid^tete, baß 
bie (Situation eine gute fei, unb ber 3Serein 240 
?[RitgIieber ftabc. ©enoffe Sinbner au§ 9tieb berid)-- 
tete über einen ©taub oon 85 SJtitgliebern unb 
über bie ©d)n)ierigfeiten ber "älgitation in bem 
Keinen ©tdbt(f)en. ©enoffe Sifc^linger au§ 2Bel§ 
^at ju berid^ten, baß in feinem Drte red^t ungün- 
ftige aSert)ciltniffe ^errfd£)en unb ber 3lrbeiteroerein, 
ber nun fd^on 22 ^ai)x^ beftet)t, faum 60 Wlit^ 
glieber ^at. ©enoffe Sernbauer au§ ©ter)r berid^tete: 
©ie aSereine mürben un§ aufgelöft, bie beften ©e-- 
noffen gemaßregelt ; aber tro^bem ift bie 93emegung 
in @tet)r nid^t ^n unterbrücEen unb geminnt an 
3lu§bet)nung. ©enoffe ^einje au§ ©ter)r fonnte be^ 
riditen, baß bie ©el)örbe bie ©rünbung eine§ flaoi^ 
fd^en 2lrbeiteroereine§ unterfagte. ©enoffe ©gger au§ 
©aljburg teilte mit, baß fte mit bem ^ortfd^ritten 
ber Drganifation jufrieben feien. @o jäiilte ber 
9Illgemeine 2lrbeiteroerein 390, ber Holzarbeiter- 
gadE)t)erein 192, ber gadt)oerein ber ©d^neiber 109, 
ber ©d^ul)mad[)eröerein 57, ber ^Säderoerein 65 unb 



57 

ber ©ängerbunb 30 SJlitglieber. 5)er 93u(^bru(Jer=^ 
üerein ftanb mtc in 8inj, ber 35en)egung ferne, ^ie 
aSereine fiarmonteren gut unb nefimen fortroät)- 
renb ju. 

Ueber 3lntrag SOßeigunt) raurbe be)(f)loffen, bie 
©rünbimg je eiue§ poIittf(i)en aSereine§ für Dber- 
öfterreidE) unb (Salzburg in Eingriff ju nef)men. Qn 
ber aSegrünbung biefe§ 2lntrage§ it)irb au§gefprod)en, 
ba^ e§ mit ben Slgitatoren be§f)alb fo fc£)IedE)t be^ 
ftelU fei, raeil jum 2:eile rcenig ®elegenbeit pr 
3Iu§bilbung berfelben Dor£)anben ift unb raeil fid) 
ber (Sinjelne üoUftänbig aufreibt, ba i^m raeber bie 
iRoften nod^ bie ßeitDerfäumni^ vergütet raerben. 
®e§f)alb mu^ für eine regelmäßige Seitrag§Ieiftung 
©orge getragen merben. 

Ueber ^artcipreffe referierte ®enoffe §erjog 
unb empfaf)! ben 9Intrag : „S)ie Sanbe§fonferenj 
anerfennt bie 2BicE)tigfeit unb SSebeutung ber §erau§' 
gäbe einer fojialbemofratifd^en ßeitfdirift für Dber^ 
öfterreid) unb ©algburg, jeboi^ foll mit ber 2ltti== 
üierung erft begonnen merben, roenn bie 9Jlittel 
eine§ gu grünbenben ^reßfonbeg e§ tunli(^ erf(f)einen 
laffen ; bi§ ju biefem ß^itpuntte mirb ber „2lrbeiter^ 
miße" al§ forrefponbierenbe§ Drgan für Dberöfter- 
reid^ unb Salzburg anerfannt. ^k ©aljburger unb 
@tei)rer ©enoffen fonnten ft(^ mit ber ©rünbung 
eine§ eigenen SSlatteg nid^t befreunben unb ver- 
traten bie 2lnft(i)t für bie aSerbreitung be§ „Slrbeiter- 
milte" einzutreten, bamit auf bie f(^on beftel)enben 
aSIätter 9tü(ific^t genommen merbe. ©d^Iießlid) mürbe 
ber vorgelegte Antrag angenommen. 3^^ 2Bat)t in 
bie Unfallt)erftd)erung§anftalt mürbe ber 53ef(^Iuß 
gefaßt, bie ©aljburger ®enoffen, al§ am ©i^e ber 
ainftalt, merben beauftragt, ein 2ßai)Ifomitee aufju- 
ftetlen unb ftd^ im gegebenen ^all mit ben ©enoffen 
ber übrigen Drte in§ (£int)ernel)men ju fe^en. 

®ie fünfte „2lrbeiteroereine unb ©emert- 
fi^aften", „®ie ^Regelung ber 9teifeunterftü^ung" 
mürben in bem ©inne erlebigt, baß ben 2eilne|mern 



58 



ber Konferenz empfo[)Ieu tnurbe, bte ®en)erffd^aft§- 
betüegung eifrigft ju förbern unb bte 9lrbeiter jen- 
traliftifd^ ju organifteren. ®en (5(i)lu§ bitbete eine 
3lnrempetung gegen ben Sßiener SSertreter §eimon 
biit(^ ben delegierten von SBe^er über bie in 8inj 
bereits abgetane ^anfer-Sefd^id^te. 



§an)*er n^ar Slebaftenr ber in 2Bien erfc^ei? 
nenben „aSoIf§preffe" unb 6peimon ber Herausgeber. 
33eibe ^erjonen raaren in Sinj t)on 9SerfammIung§^ 
reben befannt, bie fte im Qntereffe ber t)on i^nen 
geleiteten „9SoIf§preffe" unb ju beren SSerbreitung 
f)ielten. 5Iber fonberlic^en (£influ§ Ratten beibe ntd^t, 
erfteren f)ielt man für einen t) er bummelten, le^teren 
für einen ^miefctiläci^tigen K^arafter. ^od) if)r Dr^ 
gan, ba§ al§ Parteiorgan anerfannt mar, ^atte in 
Sinj unb an anberen Drten Dberöfterrei(i|§ gute 
aSerbreitung. 33eibe modten fidt) ber feit §ainfelb 
neu gef(i)affenen ^arteiorbnung unb ®i§giplin nic^t 
fügen unb nabmen perfönlid) in if)rem Organe 
„aSoIföpreffe" eine unabl)ängige ©tedung ein, iiub 
benü^ten gefd^id't bie abgetanen ^^rafen üon ber 
31ttgemalt ber fojialreDoIutionären "^j^ropaganba, um 
bie lofe f)erumirrenben ©lemente biefer SSemegung 
unter it)rer gü^rung ju fammeln, aber fte Ratten 
menig ®lnd bamit. ©elbft bie oppofttioneßen @ogia= 
liften Defterreic^§, mie ftd^ bie Ueberbteibfel jener 
®rangperiobe nannten, fc^üttelten bie ^crren von 
if)ren Stodfd^ö^en, mie att§ einem gl^Qt^I^^t „SJta- 
nifeft ber itnab^ängigen ©ojialiften an ba§ öfter- 
rei(^ifd)e Proletariat" ^erx)orgef)t. (S§ Reifet barin: 
„®ie aSoIfSpreffe formierte ititn, um bie perfönli(i)en 
©rünbe be§ QmiefpalteS ju t)ertufcE)ert, eine Dppo- 
fttiou, bie, obmof)! mtr perfönlid)en ^nitiatioen 
ent[prtingen, aU „prinäipied" ausgegeben mürbe, 
aber megen ifirer podfommen beftruftioen Senbeuj, 
it)re§ planlofen ^in^ unb ^ertafteuS nnh if)rer fopf- 
lofen 5lnf(^auung§meife eine unget)euerli(i)e 93Io§^ 



59 

fteffung ber tnittlid) „rabtfalen" Slemente bebeute." 
3D^an entf(i)[o^ \xä) ©rünbe gu einer Dppofitton ^u 
fuci^en, ^u einer Dppofition, bie, raeil fie tatfäd^lic^ 
nic^t rön^te, n)a§ fie raotlte, jngrnnbe ging. 

S)ie SBiener ©enoffen innrben ja mit ben beiben 
Ferren nnter mand^en Kämpfen fertig, unb eine 
eigen§ jur 9tu§tragnng biefer ©treitangelegen{)eit 
einberufene Konferenz in 93rünn entfi^ieb bie Slb- 
erfennung jeber aSertrauen§fte(le be§ §anfer unb ber 
,,9Solf§preffe" afö Parteiorgan. S)ie Sinjer ©enoffen 
Ratten ju biefer Konferenz ben am Singer ^la^e 
tätigen Kolporteur ber „SSoIfgpreffe" al§ delegierten 
entfenbet, unb jmar au§ bem befonberen ©runbe, 
meil er jur @ad^e §anfer§ f)ielt unb für if)n Partei 
ergriff. Selbft ein SBiener 2lu§gen)iefener, ber rabi- 
falen ©nippe angef)örenb, mu^te er bie Sefc^ulbi^ 
gungen auf ber Konferenz gegen §anfer met)r für 
biefen günftiger ju beurteilen. 2Bir t)atten aber o^ne 
3Iu§naf)me ba§ nollfte SSertrauen ju feiner 9ied)tli(^^ 
feit ba mir i^n al§ braoen SJiitarbeiter fennen gelernt 
f)aben. Sein 33eri(i)t t)on ber Konferenz über bie ^anfer- 
®efd)id^te mar üernic^tenb für biefe ©treitbemegung. 

®er 93ejug ber „3Sotf§preffe" mürbe fofort 
eingeftellt unb bie an un§ in großen SD^engen ge= 
fanbten g(ugfcJ)riften nic^t verteilt. 3)iefe 5^^9' 
fd)riften maren betitelt: „5lrbeiter Defterrei(^§ in 
jmei Seilen" unb „©o^ialbemofraten Defterreii^g", 
morin §anfer bie Sefd)ulbigungen ber Slrbeiter^eitun^ 
gen unb eine§ oon ©(^uf)meier gefertigten Flugblattes 
jurücfmeift, morin ba§ ©ünbeuregtfter ber 33eiben 
(^anfer unb §eimon) publiziert unb ein neue§ 93Iatt, 
„3Solktribüne'', für 21. Dftober angefünbigt mürbe. 

3l(le biefe an un§ gefenbeten Flugblätter ge^ 
langten nid)t jur Slu^gabe, \x<> mürben üon u n § 
fonfi§§iert. ®ie Singer ©enoffen maren be§ emigen 
©e^änfeS fatt, unb ba§ faum geioonnene 93ertrauen 
für SBien fanf mieber um einige ©rabe, ba^er rüf)rt 
axi6) ber Sef(^Iu§, ben „31rbeitermitlen" au§ ©raj aU 
Parteiorgan für Dberöfterreic^ aujuerfennen. 



60 

SBir Ratten jroar nod^ einige Sd^armü^el mit 
frei f)erumlaufenben ©ojialreuolutionären, ober mit 
bereit ©äften ju hefteten. S)er 2lngrippunft mar 
meiften§ meine 2öenigfeit. ®er le^te unb ^armlofefte 
biefer 9tet)oIutionäre mar Sofert in Salzburg, 
in 93erbinbung mit 3^ranj ®gger, bem delegierten 
auf ber erften fal^burgifd^-oberöfterreid^ifdien Sanbe§^ 
fonferenj, ber faum x)on ber Ä'onferenj jurüdgefe^rt, 
in ©aljburg ein ^(att, bie „allgemeine ß^i^^i^ö" 
I)erau§gab. 

Sofert mar Stebafteur, ber aber je länger 
er 5Rebafteur mar, befto x)erf(f)robener in feiner 
^beenoerbinbung mürbe, ©ein Sterfenpferb mar jur 
Teilung aller fojialen ©d^äben bie 3Ibf(^affung 
jeneg ^aragrapf)en im bürgerlicf)en @efe^bud)e, ber 
bie ©rbfolge regelt. Sofert mar fein f(i)(ed)ter Oieb- 
ner, aber burct) feine ßonfufton geraann er feinen 
(£inf[u^, fo ba^ fid^ i^m nur bie SJlarobeure be§ 
abgetanen gelbjuge§ anjufc^Iiegen begannen. 2lm 
1. SJtai 1893 medifelten i6) unb Sofert bie un§ ju- 
gemiefenen 9SerfammIung§orte. Qd^ mürbe für ©alj^ 
bürg beftimmt, Sofert für SBe^er, ber t)offen mod^te, 
bie SBei^rer 3lrbeiter, bie größtenteils in ber borti^ 
gen SJlöbelfabrif befd^dfttgt maren unb fidt) au§ SQBien 
refrutierten, für feine 3lnftd^ten ju geminnen. ®§ 
gelang i^m n\6)t Qd^ Ijatte in Salzburg eine ftarf^ 
befudt)te aSerfammlung. Unb menn id^ bei biefer 
fonft gar feinen ©rfolg gehabt t)ätte, fo freut m\6) 
hoä) einer. Qu biefer 3Serfammlung mar ein junger 
§anbmerf§burfdt)e, ein S)re(^fler, anmefenb, ber auf 
ber ©urd^reife in ©aljburg ben 1. SRai mitfeierte 
unb jum erftenmale in einer fo^ialbemofratifdlien 
SSerfammluug mar. 2)iefer §anbmerf§burfd^e nai)m 
au§ biefer aSerfammlung eine fold^e 93egeifterung 
mit, bie anl)altenb genug mar, baß er ein Kämpfer 
in unferer 9Irmee mürbe, unb mdjt einer ber Seiten. 
(£§ ift bie§ unfer ©enoffe 3Ibram in QnnSbrud. 



61 

©nbc Sluguft Ratten voix in Sm§ unter freiem 
§{mmel eine aSerfammlung, bie t)on ©enoffeu S^e^ 
anber prdfibiert raurbe unb (Senoffe JReumanu au§ 
aOBien über bie „poIitif(i)e Sage" referierte. 93eim 
jrceiteu ^unft foüte Don ©enoffen ^räf)aufer au§ 
(Salzburg über ben internationalen fo^ialbemofrati- 
fdtjen 3lrbeiter^Kongre§ in 3^^^*^ berid^tet inerben. 
SBegen bie[e§ ^un!te§ famen nun Sofert unb §o§^ 
po^f^, ber raegen einer jd^Iec^t gefpielten ötoße 
raä^renb ber terrortftifdien 33en)egung in SBien eine 
längere ^reifieit^ftrafe ju rerbü^en I)atte unb in 
feinem alten OrolTe, gerne anbere ju Säten an- 
fpornen roottte, aber in Sing ^inlängfid^ be!annt 
mar. ^n biefer SSerfammlnng nun mottten bie 
33eiben mit Sdjimpfereien über bie ©ojialbemofratie 
bie Sinjer 3Irbeiter üon if)rer erlangten ©inigfeit 
furieren, aber e§ gelang if)nen nid)t. S)ie SSerfamm- 
lung mürbe unrul)ig unb unter bem 35eifa((e ber 
ganjen SSerfammtung mad)te ic^ ben Sofert unmög== 
lid^. 33alb oerfc^manb er aud^ oon ber 35ilbflä(i)e, 
einfam feinen 5Jiarreteien lebenb, unb mit t^m oer- 
fc^rcanb aurf) bie „3^^^^^^^9''- ^Bir tiatten nun Qeit, 
un§ mit allem Pflichteifer ber agitatorifd^en unb 
organifatorifrf)en Sätigfeit ^injugeben, ba mir t)on 
bertei Konfuftonen nic^t mef)r beläftigt mürben. Unb 
mit ©tolj erfüllt mid) ber ®ebanfe, ba^ xd) in aß' 
ben aOBibermärtigfeiten, in all^ ben ©türmen oft 
einfam unb t)erlaffen, oft gef)öf)nt unb befd^impft, 
bann mieber gefd)meid^elt unb umrungen, firmer 
arbeitenb unb gar oft f)ungernb, bod^ niemals mut- 
los mürbe, fonbern id^ bin geftanben mie eine Saune 
im feftem ©runbe. ^a, unb ein fefter ©runb mar 
bie ^arteigenoffenfdE)aft in Sing. ®r mu^te nur ge^ 
fäubert merben. 

2)ie Sinjer Sm^bruder fd^toffen fid^ anfangt 
ber S^eunjigerjafire ebenfalls mef)r ber 3Irbeiterbeme^ 
gung an. §auptfädt)lid) mar e§ bama(§ eine fleine 
©d^ar junger aufgemecfter 33ud^bruder, bie, au§ ber 
^tembe fommenb, l^ier eine Safelrunbe bilbeten, 



62 



fie raaren bie 2^riebfraft für bie Umgcftaltung ber 
®enfroeife unter i£)ren 33eruf§foHegen. ©ie arbeiteten 
gut, aber i^r 95Ieiben voax nt(i)t t)on langer ®auer, 
benn balb fanb ftd^ im ©efd^äft ein ®runb jur 
©ntlaffung. ®a§ ^attt rcieber fein @ute§. So fam 
j. 33. (Spielmann na6) :3f(i)[ unb gar balb bemerfte 
man au(^ im oberen (Saläfammergut eine tätige 
Drgantfation^arbeit. 

^n öinj Ratten mir mit unferen SSerfamm- 
lungen immer me^r ß^fp^ud^ unb größeren (Srfolg. 
@§ fiel bem oberöfterreii^ifd^en aSoK^bilbunggoerein 
ein, t)on einem 8ef)rer einen 93ortrag „Ueber bie Strug^ 
fd)lüffe ber ©ojialbemofratie" galten ju laffen, ber 
felbftoerftänblid) oon unferen ^arteigenoffen befu(^t 
mürbe. 2)er 93ortrag be^ 2anblef)rer§ über bie ©o- 
jialbemotratie mar ein ©tumpffinn unb forberte 
jum fofortigen 355iberfprud^ f}erau§, ma§ anä) feiten§ 
unferer ^arteigcnoffen im 3Sortrag§faa{e gefc^at) ; 
e§ mürbe angefünbigt, ba§ biefe§ S^ema in einer 
aSoIfeoerfammlung be^anbelt merbe. ®ie SSerfamm^ 
lung rcurbe mit ber 2^age§orbnung : „^k Srug^ 
fd^lüffe be§ oberöfterreid^ifd^en 9SoI!§biIbung§oereine§ 
über bie ©ojialbemofratie" im ©aale „gum fd^mar* 
jen SSören" abgel)alten. ®er Sef)rer mürbe einge== 
laben, lieJB aber abfagen. Qu 9teferenten oon un= 
fever ©eite mürben ©enoffe ^erjog unb id) beftimmt. 
®a§ Sofal mar überfüHt. ©enoffe §erjog erftattete 
Serii^t über bie SSerantaffung ju biefer aSerfamm^ 
lung unb übernal)m ben einleitenben unb t^eore* 
tifdtjen Seil. 9JJir oevblieb bie Sritif unb ,bie aSer== 
teibigung ber fojialbemofratifdt)en ©runbfd^e. 9^ie 
mürbe id^ fo bou SeifaH überfd[)üttet, mie in biefer 
aSerfammlimg l)abc aber aud^ nadt) meinem ®afür^ 
l)alten meine befte 9tebe gefialten. 2)er SSolfg^ 
bilbung§oerein liefj un§ fürberl)in in 9tu^e. '3)a§ 
biefe SSerfammlung nid^t nur in unferen Greifen ge^ 
mirft ^atte, fonbern and) bei h^n aSürgerlid^en Se^ 
adE)tung fanb, gel)t au§ einem 9lu§fprud^ l)ert)or, 
ben eine populäre Sinjer ^erfönlid^feit in einer 



63 

bürgerlidien aSetfamntlung xna6)U. ®iefelbe fagte: 
„Qd) roar in einer 21rbeitert)erfammlung unb geftel}e, 
man fommt au§ einer fold^en vkl beffer f)erau§, 
raeil man mit SSorurteilen belaben f)ineingegangen i[t." 
S)iefe SSerfammInng mar be§f)alb fo mertuoK, 
meil ber Semei§ erbracht mürbe, ba^ mir ben Kampf 
mit ben politififien ©egnern nadf) jeber 9ti(f)tnng 
aufnehmen fönnen. ®ie§, nur bie§ allein erfüllte 
bie ^:ßarteigenoffen mit ftoljer 3^t)erft(i)t unb in ber 
g^otge £)aben mir in gegnerif(f)en aSerfammlungen 
mand^en ©ieg errimgen. 



Qn Sinj Ratten mir Semegung§frei^eit er^ 
tampft. 2lber bie 35ejirf§£)auptmannf(^aften am 
Sanbe f)atten nod^ fonberbare SRanieren, mit benen 
fie bem ©inbringen ber ©ojialbemofraten (gintialt 
tun mollten. 

©0 mürbe in @cE)ärbing eine SSerfammlung 
nad) ber anberen verboten, ©inmal mar bie SageS- 
orbnung „'SQa^ ift'g mit unferem 30Baf)lre(^t'', ba§ 
anberemal „©ojialreform unb 3Irbeiterf(^u^", ge^ 
eignet, ba§ öffentliche 2CBot)l ^u gefät)rben, inbem 
biefe SSerfammlungen nur baju benutzt merben follten, 
bie älrbeiter „aufp^e^en". Qn biefem ©til maren 
bie meiften 95erfammlimg?>t)erbote gehalten. 

9lber nod^ ärgerlid^er mar ba§ Sofalabtreiben. 
§ier ein 33eifpiel: 2Bir I)atten in §a§la(^, biefem 
inbuftriellen 9Jtarftflecfen be§ 9Jiü£)lt)iertel§, beffen 
^en^o^ner fid) ftet§ liberal gebärbeten, eine SSer- 
fammlung einberufen. ®a§ fd)i3nfte Sofal im SKarfte 
ftanb un§ jur SSerfügung. 3ll§ biefe Satfadie be^ 
fannt mürbe, ging ba§ Keffeltreiben gegen ben 2Birt 
an. 3)ie SSerfammlung unb bie ^lafatierung maren 
b^i)'6xUx6) fdjon bemtlligt. Unfer aSertrauen§mann 
fct)ricb: §eute mittags fa^en in 2Bö§ ®aft^au§ in 
9to£)rbact) ber Pfarrer von §a§lac^, ber Kooperator 



64 

t)on 9lof)rbad^ unb ein (Stift§geiftlt(i)er von ©d^tägl 
mit bem Sommiffär, ber bie QSerfatnmlung ju über-- 
n)ad)en f)aben roirb unb ber ©enbarmerieraad^tmeifter 
von ^aUad) beifammen unb beratfdilagten, n)ie fte 
bei ber SSerfammlung t)orget)en raerben. ^er Pfarrer 
meinte, er rcerbe ben Seuten fd^on ben ffißeg an§ 
§a§Iad) geigen. 

®ur(^ ben ©enbarmeriemad^tmeifter raurbe ber 
Sßirt brangfaliert, bie ^lafate raurben im 2luftrage 
be§ 33ürgermeifter§ burd^ ben ©emeinbepolijiften 
entfernt. 3lngebtid|, meil bie 5JerfammIung ni6)t bei 
©einer ©naben bem Sorffd^uljen angezeigt mar. 
Unfer 9Sertrauen§mann mürbe fofort üom ®ienfte 
entlaffen unb bem 2öirt mürbe fo jugefe^t, ba^ er 
nai^teilige folgen befiirditete unb fid^ entfd^lo^, ba§ 
Sofal abjufagen, bie 33ejirf§t)auptmannfd^aft i)ier)ou 
üerftänbigte unb biefe bie ©inberufer mit bem ^^e^ 
merfen in Kenntnis fe^te, ba§ bie 2lbt)altung biefer 
SSerfammlung in einem anberen Sofale ungeje^lic^ 
unb unjuläffig fei. 

©0 ging e§ nod^ einmal, aber mir tamen bod) 
nad^ §a§Iadt) unb £)atten ganj ^übfdEie SSerfamm- 
lungen. ^ä) erinnere mid^, ba§ fogar ©enoffe 
©d[)ut)meier eine aSerfammlung in §a§Iad^ ^ielt unb 
ben Pfarrer f)at ber — @d)lag nid^t getroffen. 

2lber aud^ anberort§ mürbe fo grober Unfug 
getrieben, unb mo bie Ülrbeiter nidf)t ftart genug 
maren, ben 2Birt, ber feine Sofale ju 9Serfamm= 
lungen gur QSerfügimg ftellte, ;^u f)alten, mar e§ um 
xi)n gefdt)e{)en. Solange mürbe oon ben Drt§grö§en 
gegen einen fold^en 2Q3irt opponiert, bi§ ba§ er gu- 
grmtbe gerid^tet mar. ft'ein feltener gad. 



ajtit 24. aiuguft 1894 unterfagte bie (BtatU 
^atterei bie Silbung be§ politifd^en 9Sereiue§ „®Ieid^= 
l}cit'' au§ bem ©runbe, meit im § 1 ber Statuten 



65 

„3)ie aSerbreitung fojialbemofratifd)er ®runbfä^c" 
al§ 3"^^^ ^^^ aSereine§ auffcfjien, n)a§ nad) 2In^ 
fid^t ber aSureaufraten f)ö(^ft ftaat§gefä{)rlid) rcar. 
(£§ tüurbe ber 9[Rinifterialrefur§ ergriffen unb am 
17. gjlärj 1895 tonnte bie fonftituierenbe SSer^ 
fammlung ftattfinben, bie fiel) eine§ ungemein ftarfen 
a5efu(^e§ erfreute. (£§ mar ©enoffe ^ernerftorfer 
a[§ 9lebner angetünbigt, ber in ber SSerfammlung 
in einer jünbenben 9tebe bie §erjen entflammte unb 
jur tätigen SJlitarbeit begeifterte. '^^x ©rfolg blieb 
nic^t au§, in furjer ß^it f)atte ber aSerein 600 9Jlit^ 
gtieber. 3lu(i) bie bürger(i(^e ^reffc mn^te über bie 
aSerfammlung ju berid^ten, fie madjte nämlid) bö^nifd^e 
©loffen, „ba^ bcn ©enoffen bie Singen übergefien 
merben über bie an ^ernerftorfer ju leiftenbe 
3al)lung". 9^atür(ic^ reijte bie§ nnfere ©enoffen 
p energifci)em ^roteft, ba ^ernerftorfer tatfctd^lid) feine 
(£ntfd)äbignng nertangt unb an6) feine crf)alten ^at. 

©enoffe § ö g e r au§ SBien raurbe megen 
einer 9Serfammhmg§rebe am 14. QuU 1895 üom 
aSejirfggerid^te Sinj ju einer 2ßod)e 5lrreft üerur- 
teilt, lieber aSerufung be§ Staat§ann)a(te§ mürbe 
üom Slppeügeric^te ba§ ©trafau§ma§ auf t)ier 
SBod^en ^xi)'öi)t, meldte Strafe ^öger in ber gron^ 
feftc Sin3 verbüßte. 

'3)ie Drganifatiün?tätigfeit f)atte ftd) unter ben 
fdE)mierigften aSerfiältniffen ausgebreitet. @§ beftanben 
anfangt 1896 jmölf 2Irbeitert)ereine (in Sinj, Straun, 
^UvjX, ^fi^l, ©munben, Sßel?^ 9lieb, @(i)ärbing, 
9iJiautf)aufen, ©dtjmertberg, ©oifern, ^allftatt) mit 
890 gjtitgliebern, in fect)§ Filialen (ß[einmün(i)en, 
9Jlonbfee, ©t. ©eorgen, ^erg, ©berjd^mang, §aag) 
t)atten biefe aSereine 149 5iJlitgIieber. '3)er neue 2lr:= 
beiterinnent)erein f)atte balb 125 9Jiitgtieber. '3)ann 
mürbe eine Steige oon a3eruf§organifationen ge- 
fdiaffen, u. a. ber (£ifenba{)ner, SiJJetallarbeiter, §oIj^ 
arbeiter, aSäcter, @d^uf)ma(^er, §afner ufm., fo ba§ 
mir mit ®inf(f)lu^ be§ politifi^en aSereine§ 45 Dr^ 
ganifationen mit 3945 gjlitglieber Ratten, ferner 



66 

feien nod) bie Slrbeiter-SefangDereine t)on Sing, 
©tet)r, SßBeI§ unb ein Slrbeiter^Stenograp^en^erein 
in Sinj etn)ät)nt. '3)iefe SSeteine raaren nnn ber 
@rnnbfto(f, ber ni(ä)t nnr er£)alten, fonbern gepflegt 
werben mn^te, jnm erfolgreid^en SSorbringen in 
weitere Greife. S)er politifi^e 9Serein f)ielt 20 öffent- 
lid^e QSerfammInngen ab in 14 oerfc^iebenen Drten. 
2Iber anä) bie agitatorifcl)e ^arteitätigfeit blieb nid^t 
hinter biefer 9Serein§tätig!eit jnrüd. 9Jlit geringen 
SJlitteln iDnrbe ba§ 3[Röglid^fte geleiftet. 3tHer Orten, 
iDü 9lrbeiteri)erjen f(i)Ingen, erinadite ba§ ©olibari^ 
tät§gefn^t. ^n§befonber§ in Siii^ niar bie ^artei^ 
tätigfeit nnb ^arteibi^jiplin eine ftramme. 2)ic§ 
änderte fi(^ in einer SSerfammtnng ^JJlitte D^ooember 
1896 im 9SoIf§garten, bie üon ber freiftnnigen 
Se^rerfd^aft im Qntcreffe ber ©d^nle unb ber Sel)rer 
einberufen mar, moju aKe Parteien gelaben raaren. 
®iefe 5?erfammlung mar von aü^w Greifen ber SSe- 
üölfernng maffenf)aft befud)t, bod^ bilbeten unfere 
^artcigenoffen bie übermiegenbe 3[Ref)rf)eit, al§ beren 
©prei^er id) in ber SSerfammfung auftreten follte. 
9^ad)bem atle bürgeüid^eu ^ori^p^äen i^r Sieblein 
gefungen Ratten, fam idt) an bie $Rei{)e. Od^on bie 
begeifterte 93egrü^ung bei meinem Stuftreten fe^te 
mid^ in eine gehobene, feurige Stimmung, in ber 
xd) bie rid^tigen SBorte fanb unb einen burd)^ 
fd^lagenben ©rfolg für meine Partei errang. '3)ie 
3Inertennung meiner ^^ßarteigenoffen mar fo gro^, 
ba§ mir 9iadt)t§ nod^ uon ben Sud^brudern eine 
feltene Doation bereitet mürbe. Ueber ben ©inbrucf 
meiner 9tebe laffe id^ mir bamal§ jugefommene 
©d^reiben fpred^en. @in ©enoffe au§ SßBel§, ber 
eigen? jn biefer SSerfammlung nad^ Sinj fam, fd£)rieb 
mir : „Siebfter ©euoffe ! gjlein @rfte§ foll fein, 
nad) meiner ötüdfnnft Don Sing, ba^ id^ mid) nieber^ 
fe^e um ®ir, lieber ©enoffe, meinen f)erglidt)ften 
^ant au§jufpred^en für bie feurige 9lebe, bie 3)u 
bei ber SScrfammlung gefprod^en f)aft. ^d} f)ätte 
®id) füffeu mögen üor ^reube, benn nnr 3)u aüein 



67 

f)aft bie aSetfammlung tn§ 9li(^ttge geftellt, unb 
hinter ®ir bie otgauifierte 2Irbeiterfd^aft üon Sinj, 
n)o ft(^ jebenfan§ bie beutfd)nationaIe Se^rerf(^Qft 
ein 5!JIufter nehmen fann. Sßa^rlidE), lieber ®e= 
noffe ! gür fo eine Drganifation, n)ie if)r in Sinj 
l^abt, ginge id^ burd)^ ^enev. 5)a§ „Sieb ber 2ltbeit" 
unb ber „©ojialiftenmarfd^" muffen bod) einen be- 
fonberen ©nbrud auf bie 2eilnef)nter gemad)t t)aben, 
gegenüber bem !läglid)en ©ang ber „2Bad)t am 
9tl)ein" ufn)." — ©o bie (Stimme eine§ 9lrbeiter§. 
3lu§ freifinnig bürgerlid^en Greifen famen S)anf== 
beputationen in meine ärmlid^e 2Q3ot)nung unb eine 
2lnja^l (Schreiben ; bie Stimmung brüdt fid) in 
folgenber ^^W^^f^ öu§ : „©ee^rter §err ! 3Jlänner 
t)on (gnergie unb fefter, ebler (Seftnnung finb 
überall unb adejeit {)od^jut)a(ten. @§ brängt mid^, 
^[)nen geehrter §err für bie mannf)aften SBorte, 
bie @ie Ie^tt)in im 9SoIf§gartenfaIon bei ber Sunb- 
gebung für bie freie ©d)ule gefprod)en, meine üotlfte 
9lnertennung unb reinfte g^reube aug^ubrüden. (Sin 
©tanb, ber fold^e 9Jtänner in feiner 9J?itte f)at, ift 
nid)t mei)r ju überfe£)en, ber ^at t)oöfte§ 9te(^t auf 
gleid^mertige 35ead)tung unb 5Iner!ennung im fojia^ 
len unb politifd^en Seben. (Sie ^aben mic^ an jenem 
2:age mit Q^rer 9lebe fortgeriffen, (Sie ^aben mir 
ganj au§ bem §erjen gefproc^en. (Seien ©ie Der- 
ftd)ert, bafe (Sie bie (S^mpatf)ien alter freil)eitlid^ 
unb fortfd^rittlid^ gefinnten 501änner i^abzn unb ba^ 
biefe (Sie in ^f)rem (Streben unterftü^en merben, 
jeber in feinem Greife. ytodfxnaU meine SInerfennung." 

60 bie SD^einung au§ bem freil)eitlid) bürgere 
liefen Sager. 

5Iu§ bem f l e r i f a l e n Sager fam folgenbe 
offene Karte : @ie finb ein atte§ gemäftete§ (Sd)n)ein, 
ein elenber, fd)led)ter, nieberträd)tiger Kerl, SSerbredier 
gegen bie (Sittlid^feit, ber fd)on oiele Qat)re im Qnä)U 
t)au§ gefeffen ift. (£in ftreng flerifaler (Schreiber. ®. 9^. 

©ol(^e unb af)nlid^e anonyme ßufd^riften er^ 
hielten mir übrigen^ im Saufe ber Qzxt eine gan^e 



68 

aJtenge. Qn einer tüurbe mir fogar al§ Sobe^tag 
ber 13. Quni angebrol^t, wo id) p fd)eiben f)a6e, 
burd) ben „93unb ber fd^raarjen |)anb". 9iatürlid^ 
bienten alle biefe ßufd^riften un§ jur ©rtieiterung, 
tDaren fie ja bod^ nur bie 2Butau§brüd)e t)on 9Sor^ 
beterfeelen. 

Wim Mn^lfau. 

S)a§ unter ben ^arteigenoffen eine red^t ge^ 
^obene Stimmung f)errfd^te, ift ertlärlid^ unb erflär- 
Ixä) aud^ ber Sßunfd^, möglid^ft balb eine eigene 
ßeitung für Dberöfterreid^ ]^erau§^ugeben. Sagfelbe 
drängen geigte fid^ aud^ bei ben ©teurer ©enoffen, 
bie ]xd) mit bemfelben ^lane trugen, ein eigene^ 
33Iatt ^eraugjugeben. ®elb f)atten meber mir no(^ 
bie ©terirer (Senoffen, um ben ^lan ju realifieren, 
bod^ brängte bie Qeit, um in bem bet)orftef)enben 
Sa^lfampfe von 1897 mit bem blatte fd^on ope^ 
rieren ju föunen. Qu Sinj maren bie 9Ser£)äItniffe 
infomeit günftiger, at§ mir über geeignete Kräfte 
verfügten, bie jur Seitung be§ Stattet befähigt 
maren unb audf) fonft bie SSorbebingungen jur §er^ 
fteUung eine§ ^arteiblatte§ t)orf)anben maren. ©te^r 
t)atte aber au6) ben S^rgeij, ba^nbred^enb ju fein 
mit einem eigenen 93Iatt. ^6) mürbe baf)er beauf^ 
tragt, bie Slngelegen^eit jur @ntfdt)eibung ju brin- 
gen, ^n einer großen ^ertrauengmännerüerfamm- 
lung in ©te^r mürbe bie (Sad^t erörtert unb babei 
mit t)iet @ifer unb g^uer für ©tegr eingetreten. 
^ä) gercann aber md^renb ber 93erfammlung bie 
Ueberjeugung, ba^ bie §erau§gabe eine§ 93Iatte§ in 
©tei^r für bie Partei eine ®efaf)r bebeuten mürbe. 
®iefer meiner Slnfid^t gab id^ uncer^olen 9lu§bruc!, 
bod^ auf ein 9^ad^geben ber ©ter)rer ©enoffen mar 
nid^t ju redtjuen, fd^nelle§ §anbeln ba^er mel^r al§ 
geboten. 

. 9iad^ Sinj jurü(igefe{)rt, mürben alte SSor- 
f errungen getroffen unb ba§ 93latt „2Bat)r{)eit!" er- 



69 



f(i)ien am 3. gebruar 1897 gum erftenmal, Dorläu^ 
fig monatlid^ jtüeimal mit einer 3luflage von 4000 
©jemplaten. @ine 3ufciÜit3e (gmnaiime für gartet- 
jmede per 200 Kronen bilbete ba§ 33etrieb§fapital 
unb mir f)atten e§ nie nötig, ©d^nlben jn mad^en, 
ba äße 3lrbeiten ber 9tebaftion, 3lbminiftration nnb 
(gjpebition Don ben ^arteigenoffen nnb ©enoffinnen 
nnentgeltlid^ beforgt mnrben. 9i e a n b e r mar oer- 
antmortlid^er Slebattenr, (5 p i e I m a n n ber eigent^ 
lic^e Seiter be§ 93latte§, mir mar bie ffiermaltung 
anoertrant unb jur (Sjpebition famen bie ®enoffen 
95ud^bru(Jer unb ©enoffinnen, bie ade freubig mit- 
arbeiteten am ©elingen be§ 2ßer!e§. Unb e§ gelang. 

mit ber ©rünbung be§ 33Iatte§ „2Bai)rf)eit !", 
ba§ mit ber ßeit balb uergröBert unb auggeftaltet 
mürbe, Ratten bie ©enoffen Dberöfterreid^g unb 
fpejiett bie t)on Sinj eine tüd^tige SBaffe in ber 
^anb, bie nid^t nur gefd)icft benü^t, fonbern aud^ 
gefi^idt gefüf)rt mürbe. ®a von nun ab aße Partei- 
üorfommniffe im ^arteiblatte auffd^einen, fann id^ 
mit meinen ®rinnerungen von bem SBerbegang ber 
gartet in DberöfterreidE) fd^liegen. 

^6) moßte mit biefen ©rinnerungen f^auptfäd^^ 
1x6) jeigen, unter mie fümmerlid^en SSerl^ältniffen bie 
Partei fid^ entmidelte unb mie biefe banf ber 
3äf)igfeit, 3lu§bauer unb bem Opfermut ber ^artei^ 
genoffen aßmä^lii^ bi§ jur t)eutigen ©tärfe anmud^§, 
jur g^reube aßer S!}titfämpfer. ©erne gebenfen mir 
aße jener melen Ungenannten, bie freubig if)ren Seil 
opferten jum ©elingen bc§ ©anjen. Sie aße t)aben 
ba§ ®id^termort getreulidt) erfüßt: 

^tnmer ftrebe jum ©anjen, 

Unb lannft bu felber fein ©anjeS 

aOBerben, aU bienenbe§ ©lieb 
©d^lie^ an ein ©anäe§ ixd) an. 




=1 1 l l=I F=S7tT T^^=^F=I F===I F 



Sozialdemokratisclies Volks- 
:: blatt für Oberösterreich :: 



Erscheint täglich abends 



Bezugspreise: Monatlich K 1"40, mit 
Zustellung ins Haus K 1-60, mit Post- 
zusendung K 2-—- :: Einzelne Nummern 
10 Heller, Sonntagsnummer 12 Heller 



Jeder Arbeiter und jede Arbei- 
terin sollen ihre Zeitung lesen 
und für die weiteste Verbrei- 
:: :: tung derselben sorgen :: :: 



Zllillllllllllillllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllliilllllllllllllllllllllllll= 



Buchdruckerei 

„Werg" 

Llnz(i.D.,SpItteyese5 



■■ ■■ 
■■■■ 






■■ sm 




■■ am 





Visit- und GesciiättsJcarten, Gescliättsbrieie, 
Rechnungen, Kuverts, Vermäliiungsanzelgen, 
Zirl(ulare, Plakate in jeder GröOe, Weln- 
und Speisenkarten, ßerictife, Zeltsctirllten etc. 
:: Rasche und moderne Austührung :: 



=iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii>iiii iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii 



ÜT 



26775